Willkommen unterm Regenbogen

Ein Blässhuhn in Fischen hat sich (dieses Jahr schon wieder) einen ganz besonderen Platz gesucht, um seine Eier auszubrüten…
Es hat das Nest auf den Düsen vom Springbrunnen gebaut… „dummes Huhn“… 😉

Wir hoffen, die Gemeinde stellt nicht wieder die Düsen vom Springbrunnen an.
Das haben sie nämlich letztes Jahr, da schwamm das Huhn tagsüber drumherum und wenn der Brunnen abends abgestellt war, hat es gebrütet.
Das wird natürlich nichts… Dann haben sie das Nest weggemacht, das Huhn hatte aber gleich wieder eines.
Dieses hielt aber leider auch nicht lange, da Petrus ein kleines Hochwasser geschickt hatte…allerdings war erstaunlich, wie schnell die Blässhühner da in die Höhe gebaut haben. Sie konnten mit dem steigenden Wasser mithalten. Und durch die Springbrunnendüsen wurde es auch nicht ganz weggespült.
Also ganz so dumm nun auch wieder nicht. 😉
Bei so viel Ausdauer und Kampf um eine „feuchte Kinderstube“, würde ich dem armen Huhn doch endlich mal Erfolg beim Brüten gönnen und dass es die Eier nicht wieder aus dem Wasser fischen muss. 🙂

Advertisements

Kommentare zu: "Blässhuhn mit (auf dem) Schleudersitz… ;-)" (10)

  1. Hi Ute, der Platz inmitten des Sees ist am sichersten für das Huhn, und mit den Sprudel hat das Nest einen festen Halt. Vielleicht habt ihr einen BUND bei euch in der Nähe, die könnten die Stadt darauf ansprechen, oder die örtliche Presse. Tiergeschichten steigern die Auflage immer….Liebe Grüssle Kalle

    Gefällt mir

  2. Würde mich auch dafür einsetzen, dass da was geschieht.Warum aber auch muß das Blesshuhn genau dort brüten 😀
    Nun ja, vielleicht läßt sich alles regeln für Huhn und Mensch ♥

    Gefällt mir

    • Liebe Mathilda,
      ich bin kein Blässhuhn, aber ich würde denken, um die Düsen kann es das Nistmaterial gut rum „wickeln“, also eine Art Strickliesel http://youtu.be/PTpoyn-b4uI
      für Blässhühner. Ausserdem hat es sich bei Hochwasser als ziemlich haltbar erwiesen.
      Ja hoffe, diesmal lassen sie den Sprudel so lange abgestellt. So ewig dauert das Brüten bei denen ja nicht. 😉
      LG
      Ute

      Gefällt mir

  3. Blue Rainbow schrieb:

    Ja genau, minibares hat absolut recht, da sollte wirklich „jemand“ die zuständige Behörde informieren, am besten „jemand“ der den Durchblick hat und solche Zusammenhänge sieht, wie die Autorin von diesem Beitrag… *wennduweisstwasichmeine* Am Besten gleich mit einem Foto ..! » Das Blesshuhn wäre dir sicher dankbar… 🙂

    Gefällt mir

    • Fragt sich, wer da „Durchblick“ 😉 hat. Letztes Jahr hat es auch das ganze Dorf gesehen und gewusst, incl. Bauhof, die das Nest dann ja auch weggemacht haben. Und ohne „Sprudel“ ist Fischen um eine „Attraktion“ ärmer… *wennduweisstwasichmeine* 😉 Mal schauen, wen man darauf „ansetzen“ kann. Blesshühner stehen ja nicht gerade unter Naturschutz. Aber dem würde ich es schon gönnen, dass es seine Kinder bald ausführen kann.
      LG
      Ute

      Gefällt mir

  4. Na da bin ich auch gespannt, ob die Stadt mitdenkt.
    Und wenn es unbedingt springen muss, dann wären doch Nistplätze am Rand nicht schlecht. Die werden und wurden hier gerne gebaut. In groß und klein – für jedes Wassergetier.

    Ich drück die Daumen für das dumme Huhn *gg*

    LiebGruß
    Sandy

    Gefällt mir

    • Hallo Sandy,
      Nistplätze gibt es entlang dem Grundbach wahrscheinlich genug. Dem Huhn gefällt aber wahrscheinlich genau dieser so gut, weil es da das Nistmaterial so gut um die Düsen „wickeln“ kann. Eine Art „Strickliesel“ http://youtu.be/PTpoyn-b4uI für Blässhühner. 😉 Die vom Bauhof haben das Nest schon gesehen, haben es ja später auch entfernt. Denke das ganze Dorf hat es gesehen, incl. Bürgermeister…Es ist direkt vor dem Kurhaus. Da Fischen aber sonst nicht wirklich viel zu bieten hat, werden sie wohl eher meinen, dass es ohne Springbrunnen um eine „Attraktion“ ärmer wäre.
      Werde mal schauen, was ich tun kann, damit das arme Huhn diesmal seine Kinder ausführen kann. 😉
      LG
      Ute

      Gefällt mir

  5. Dann sollte wohl jemand die Stadtverwaltung oder das Grünflächenamt der Stadt informieren. Die sind ja oft blind. Sehen zwar das Huhn, denken aber nicht weiter.
    Schon gar nicht, dass da ein Nest sein könnte.

    Gefällt mir

    • Liebe Bärbel,
      ich denke schon, das die wussten und gesehen haben, was das Huhn dort tut. Es ist genau vor dem Kurhaus. Der Bauhof hat später ja auch das Nest entfernt. Sie meinen wohl eher, dass sie ohne das „Gesprudel“ um eine Attraktion ärmer wären.
      Werde sehen was sich tun lässt…dem armen Huhn wäre es ja zu gönnen.. 😉
      LG
      Ute

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: