Willkommen unterm Regenbogen

Neue „Vorfahrtsregeln“….Essen und Trinken hat Vorfahrt…

Wer nicht (mehr) allein trinken kann, wird auch betreut…Hier werden Sie geholfen… oder so… 😉

Mal nicht den „Alkoholpegel“ oder den Füllstand im Glas, sondern den Hochwasserpegel der verschiedenen Hochwasser vom Neckar…

kann man am Eckhaus der Pfaffengasse (Nähe „Alte  Brücke“) ablesen. Wenn man davor steht, ist das schon etwas krass und beängstigend, wie hoch das Wasser schon stand…

In dieser Gasse ist auch die Friedrich Ebert-Gedenkstätte.

Auch gemessen und für zu breit befunden… 😉

Das war wirklich nur um (Haares-) ähhhm Spiegelbreite… der Seitenspiegel war leider lädiert und konnte nicht eingeklappt werden. Sonst hätte es gereicht. 😉

Kein Radweg, dann eben Moped… aber eine „Schwalbe“ (so heissen die Mopeds) macht noch keinen Sommer… 😉

Obendrauf gehört noch ein Faltdach aus Kunststoff…sozusagen ein Schwalbe-Cabrio. Nein, diese Fahrzeuge waren überwiegend für Gehbehinderte bestimmt. Allerdings, wer zuviel gegessen und getrunken hat, kann ja auch „gehbehindert“ sein. 😉 Wenn da so eine Schwalbe „vorgeflogen“ käme, würde sie einen sicher nach Hause fahren.

„Harry, hol schon mal die Schwalbe“ oder so… Eine „normale“ weisse Schwalbe haben wir übrigens im Antiqutäten-Laden stehen sehen.

Sie gibt es aber auch ganz modern, in der Elektroversion und wird jetzt auf der Hannovermesse präsentiert. Schwalbe

Und nochmals ein fahrbarer Untersatz…diesmal mit Prospekten, da kann sich am Bahnhof jeder gleich informieren, was in Heidelberg los ist…

Advertisements

Kommentare zu: "Auch noch in Heidelberg entdeckt …" (10)

  1. Tja, man muss manchmal nur die Augen weit genug offen halten

    Gefällt mir

  2. Blue Rainbow schrieb:

    Also das Beste ist das Schild mit der Vorfahrt… *LOOOL*

    Beim Hochwasserpegel ist mir aufgefallen, dass die eine Markierung gerade auf „Strassenschild-Höhe“ ist.. Anscheinend hat die Deutsche Bürokratie es nicht zugelassen dass Schild etwas höher oder Tiefer zu montieren und so musste der Pegelstand ums Schild herum geführt werden.. 🙂

    Alles in allem ein paar wirklich nette Fotos..!!

    Gefällt mir

    • Das hat mir auch am besten gefallen, deswegen auch vorne dran. Der das gebastelt hat, hat sicher Humer…*gg*
      LG
      Ute

      Gefällt mir

      • Blue Rainbow schrieb:

        Aääähmmm mir ist da noch was aufgefallen..! Also wenn man es gaaaaanz genau nimmt, hat der Kellner nicht „Vorfahrt“, ausser er ist auf Rollerblades (oder so) unterwegs..! Da er wahrscheinlich eher zu Fuss unterwegs ist, hätte er dann wohl eher Vortritt… *blinzel* 🙂

        Gefällt mir

      • So kann man das auch sehen… 😉

        Gefällt mir

  3. Das mit dem Wasserstand ist echt ein Ding, sowas haben wir mal in England gesehen. Da hätte wir nicht in den Dom gekonnt, wäre das Wasser so hoch gewesen…
    Aaah, die Stühle für die Gäste sind etwas weiter vom Eingang weg. Prima, das Schild, lach.

    Betreutes Trinken: Du säufst nicht allein – – wenn du säufst heute Abend- – – du säufst nicht allein, wenn du träumst von der Liebe….

    Solche Schwalbe ist schöner als eine auf dem Fußballfeld.
    Und der kleine weiße ist ja niedlich mit den Prospekten.
    Aaach, der in der schmalen Straße, der Spiegel war schon kaputt? – Autsch.
    Getroffen, sagt man wohl dazu….

    Gefällt mir

    • Noch lieber mag ich die Vögel mit dem Namen Schwalbe…sie bringen Glück ins Haus. 😉
      Ja in der Altstadt ist die Sache mit den kostenlosen Parkplätzen so eine Sache. Da muss man fast Millimetergenau an der Wand stehen. Und da kann schon mal ein Spiegel das Zeitliche segnen. 😉
      Ja, der Eingang vom Restaurant ist am Fussgängerweg. Der Durchgang muss ja gewährleistet sein.
      *gg* Der Spruch passt zum Studentenleben in Heidelberg… 😉
      LG
      Ute

      Gefällt mir

  4. Da hast du aber ein paar wirkliche Kuriositäten entedeckt 😀
    Man kann es kaum glauben, wie hoch das Wasser damals stand und ich frage mich, ob das Haus damals auch schon stand.
    Das Vorfahrtsschild für essen und trinken gefällt mir ausnehmend gut.
    Alles ganz tolle Motive 😆

    LG Mathilda 😉

    Gefällt mir

    • Liebe Mathilda,
      ganz genau weiß ich es natürlich nicht, aber an einigen Häusern in der Nähe, kann man das Datum lesen und die sind so alt. Die Pfister-Mühle in der Nähe wurde damals zerstört. Alt sind viele Häuser dort auf alle Fälle. Wir haben immer unser Zimmer in so einem Haus. Da kann man die uralten Balken sehen, die Wände krumm und behauene Steine im Flur. Ich liebe die Atmosphäre in solchen Häusern, die haben eine „Seele“. Wenn der Neckar käme, fände ich das aber nicht so prickelnd.
      LG
      Ute

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: