Willkommen unterm Regenbogen

Einkehr….

Ludwig Uhland
Einkehr
Bei einem Wirte, wundermild;
da war ich jüngst zu Gaste;
ein goldner Apfel war sein Schild
an einem langen Aste.

Es war der gute Apfelbaum,
bei dem ich eingekehret;
mit süßer Kost und frischem Schaum
hat er mich wohl genähret.

Es kamen in sein grünes Haus
viel leichtbeschwingte Gäste;
sie sprangen frei und hielten Schmaus
und sangen auf das beste.

Ich fand ein Bett zu süßer Ruh
auf weichen, grünen Matten;
der Wirt, er deckte selbst mich zu
mit seinem kühlen Schatten.

Nun fragt‘ ich nach der Schuldigkeit,
da schüttelt‘ er den Wipfel.
Gesegnet sei er allezeit
von der Wurzel bis zum Gipfel!

Und wie wäre es bei dem angesagten „Winterwetter“, mal mit einem  Bratapfel?

Zutaten für 4 Personen:

4 säuerliche Äpfel (à ca. 250 g)
2 EL Zitronensaft
Fett für die Form
50 g Haselnüsse
50 g Walnüsse
65 g Zucker
35 g Butter
1 Messerspitze Lebkuchengewürz
200 g Schlagsahne
1 TL Zimt

Zubereitung:

Äpfel waschen, die Kerngehäuse mit einem Ausstecher entfernen und Äpfel innen mit Zitronensaft beträufeln. In eine gefettete Auflaufform setzen. Hasel- und Walnüsse mittelfein hacken. Mit 35 Gramm Zucker, weicher Butter und Lebkuchengewürz mischen und in die Äpfel füllen, etwas Masse obenauf setzen. Im heißen Ofen bei 180 Grad zirka 45 Minuten backen, bis die Äpfel weich sind. Eventuell nach der halben Backzeit mit Alufolie abdecken, damit die Füllung nicht zu dunkel wird.
Sahne mit übrigem Zucker und Zimt steif schlagen, zu den heißen Äpfeln servieren.

Tipp: Wer mag, ersetzt das Lebkuchengewürz in der Füllung durch Vanillezucker oder Mandellikör.

Zubereitungszeit: zirka 60 Minuten

Guten Appetit und ein schönes Wochenende mit vielen Leckereien! ♥

Advertisements

Kommentare zu: "Einkehr…." (20)

  1. Ein schönen Abend sei herzlichst gegrüsst Klaus

    Gefällt mir

  2. gab es früher oft bei uns, nun kenne ich gar nicht mehr, KLaus

    Gefällt mir

  3. Hmmmm das Bratapfel-Rezept ist schon vorgemerkt. Endlich mal eines ohne Marzipan… 🙂 – im Ofen brutzelt gerade ein Apfelkuchen vor sich hin… …ich liebe die Jahreszeit, wo ich einfach nur zu meinem Baum gehen muss und die Äpfel vom Boden aufheben kann… 🙂 – es ist irgendeine ältere Sorte und im Laden findet man sie gar nicht… 🙂 – sie ist leicht säuerlich, also wohl perfekt für den Bratapfel… 🙂

    Gefällt mir

    • Hmmmm, kann ich bei dir vorbeikommen *zahntropf* Und hüte den Baum wie deinen Augapfel, die alten Sorten sind ja so gut. Ein Aroma haben die und da schmeckt noch jede anders. Sowas hätt ich auch gern. Vollkommen egal ob die Äpfel groß, klein oder sonstwas sind.
      Ich wünsch dir ein ganz schönes Wochenende
      Ute

      Gefällt mir

  4. Liebe Ute,
    das Gedicht ist wunderbar, es gefällt mit richtig gut!
    Ja, einen Apfel pro Tag esse ich, bin schon stolz drauf 😉
    Fruchtige, sonnige, coole Grüße zu dir ♥

    Gefällt mir

    • Das freut mich liebe Bärbel, dass dir das Gedicht gefällt. Ohne Obst und Gemüse wäre das Leben für mich sehr trist. Esse mich gern durch die ganze Palette. Allerdings keine Erdbeeren im Winter oder so, dafür schlage ich zu, wenn die Zeit hier dafür da ist 😉
      Liebe Grüße zu dir
      Ute

      Gefällt mir

  5. Monika schrieb:

    Guten Morgen,

    das Gedicht ist klasse und Äpfel esse ich sowieso hin und wieder. Jetzt ist sie ja wieder, die Apfelzeit.

    Viele Grüße

    Monika

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Monika,
      freut mich, dass es dir gefällt. Und ja genau, Apfelzeit. 🙂
      Über deinen Artikel muß ich noch ein wenig nachdenken. Antwort folgt…
      Herzliche Grüße
      Ute

      Gefällt mir

      • Monika schrieb:

        Hallo Ute,

        muss man ja auch nicht gleich antworten. Es ist nur eine These von mir. Ich habe nicht behauptet, dass das stimmen muss 😉

        Einen schönen Tag Dir noch

        Viele Grüße

        Monika

        Gefällt mir

      • Hallo Monika,
        also auf den ersten Blick und vom ersten Gefühl her, stimme ich dir zu.
        Das kann ich auf alle Fälle schon mal sagen.
        Ich wünsche dir einen gemütlichen Nachmittag…:-)
        Ute

        Gefällt mir

  6. Wünsche dir dir einen schönen Samstag.Ein schönes Gedicht und ein leckeres Rezept,ja jetzt kann ich ja auch wieder Äpfel essen im Sommer darf ich das nicht ,auch keine Bienen habe eine Allergie,und ich bekomme dann keine Luft mehr ,mein Hals schwillt sofort zu.so hat jeder etwas.Wünsche dir ein schönes glückliches Wochenende lieber Gruss Gislinde.

    Gefällt mir

    • Den wünsche ich dir auch liebe Gislinde. Und in dem Fall ist so eine Allergie nicht nur unangenehm, sondern gefährlich. Dann lass dir die Äpfel jetzt schmecken. 🙂
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  7. Dein leckeres Rezept ist genau richtig für das kommende Wochenende!

    Schönes Wochenende für dich und liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

  8. Bratapfel – jaaa – eine gute Idee für unser Wochenende. Wir nehmen statt Zucker Xylit. Das schmeckt genau so gut und ist gesünder für die Zähne.

    Gefällt mir

    • Hallo GG,
      freut mich (und euern Zahnarzt sicher auch), dass ihr auf eure Zähne achtet, ich tue es auch.
      In Sachen Zucker halte ich es aber eher mit dem Heidelberger Zuckerladen. Die haben gleich einen Zahnarztstuhl im Fenster. Soll heißen, immer fleißig putzen und pflegen, dann klappt es trotz Zucker mit dem Zahnarzt. 😉
      Seit 10 Jahren gehe ich eher zur Zahnpflege, als zur Behandlung zum Zahnarzt, wenn was kommt, dann liegt es wohl eher an der Endlichkeit allem Seins. 😉
      Zucker holt die Aromen vor, das schafft für mich kein Austauschstoff.
      Süße Cola und Schokoriegel mag ich allerdings überhaupt nicht.
      Euch wünsche ich aber auf alle Fälle gutes Gelingen und guten Appetit und ein ganz schönes Wochenende. ♥
      Ute

      Gefällt mir

  9. Was für ein köstliches Gedicht….alles beides 😆
    Und ich wollte schon längst im Bett sein, aber das Rezept ist lecker. Anstatt der Nüsse würde doch auch Marzipan gehen? ich mag das zu Äpfeln sehr gerne….yummmi 😀

    Liebe Grüße zu dir und einen erholsamen Samstag wünscht Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • Ja klar geht Marzipan auch liebe Mathilda. Muß am Nachmittag mal @home wühlen, meine, dafür sogar auch ein Rezept zu haben.
      😉
      Dir auch einen erholsamen Samstag, einen Guten und ganz liebe Grüße
      Ute ♥

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: