Willkommen unterm Regenbogen

Dachte ich, als ich, noch nicht richtig am Zaun von der Pferdekoppel angekommen…eine Pferdenase im Gesicht hatte… 🙂

Ich muss dazu sagen, wir haben uns an dem Tag zum ersten Mal gesehen und wurden einander noch nie „vorgestellt“… 😉

So ein verschmustes Pferd habe ich noch nie erlebt.  Die Stute hat sich gleich knuddeln und „beschmusen“ lassen.

Wir haben uns ganz nett „unterhalten“. 😉

Tiere sind schon manchmal einfach unglaublich, verschenken eben mal so, ihr Vertrauen und ihre Liebe. Mir wird es immer noch ganz warm um`s Herz, wenn ich daran  denke. Wenn dahinter vielleicht auch ein klein wenig der Wunsch nach einem Leckerli steht, können wir Menschen noch eine ganze Menge von ihnen lernen. 😉
Und vielleicht gedenken wir heute, an Allerseelen, auch mal den Seelen der Tiere, die das „Fegefeuer“, dank uns Menschen, schon zu Lebzeiten hatten. Ohne „Böses“ getan zu haben…. 😉

Wenn wir im Frühjahr wieder bei meiner Mutter sind, gehe ich bestimmt schauen, ob meine „Freundin“ auf der Koppel ist.

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende mit vielen schönen Überraschungen!

Advertisements

Kommentare zu: "Ich glaub, mich knutscht ein Pferd… oder so" (22)

  1. Ja Pferde sind schon was schönes ,ist nur schade das ich nie die Gelegenheit hatte reiten zu lerneNund heute ist es zu spät seiganz herzlichst gegrüsst und einen schönen Montag Klaus

    Gefällt mir

    • Dann mach es wie ich, schau sie dir an und freue dich an ihnen. Und manchmal passiert einem auch sowas. Das ist mir dann genauso lieb.
      Dir auch einen schönen Montag und
      ganz liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  2. Ich wünsche meiner wäre mal immer so schmusig 😛 Tolle Fotos und schön zu sehen, dass ihr zwei euch gleich so blendend verstanden habt 🙂 Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Die Männer wollen vielleicht eher die „harten Kerle“ sein… 😉
      Ja, mich hat das auch gefreut. 🙂 ♥
      Die Fotos sind doch eher Schnappschüsse, da hast du Shaman schon viel toller fotografiert. ♥
      LG
      Ute

      Gefällt mir

  3. Liebe Ute, heute war es ein kleiner Hund bei mir…
    Vor Pferden habe ich ne Menge Respekt, sie sind so groß…
    Aber deine Geschicht ist so anrührend und schön. Danke dafür ♥
    Ganz liebe Grüße deine Bärbel

    Gefällt mir

    • Ja liebe Bärbel,
      Tiere können schon die Herzen der Menschen erobern, wenn die bereit sind, sich erobern zu lassen. ♥
      Pferde sind groß, ja. Sie sind aber Fluchttiere und haben eigentlich mehr Angst vor dir, als du vor ihnen. Was ihnen unbekannt oder suspekt ist, kann sie zum scheuen bringen und dann können sie auch alles über den Haufen rennen, was im Weg steht. Aber nicht, weil sie jemandem Böses wollen!
      Wenn ein Pferd sich dir auf die Art nähert, dann darfst du schon mal. Allerdings mit ruhigen Bewegungen und nicht hektisch und mit etwas Feingefühl und Geduld, dann merkst du schon, was es mag und was nicht.
      Das gilt übrigens für fast alle Tiere.
      Die Geschichte habe ich doch gern aufgeschrieben, war es doch ein echter Glücksmoment für mich. ♥
      Sei ganz lieb gegrüßt
      deine Ute
      Hier noch ein Link zu dem, was und wie Pferde sehen.
      http://www.pferde.de/Die-fuenf-Sinne-der-Pferde-Sehen.27051.0.htmlt

      Gefällt mir

  4. Frau Herzlich schrieb:

    Eine sehr schöne Stute ~ ich liebe ja Pferde überalles.

    Bin auch schon öfters von den Pferden geküsst worden *grins*

    Liebe Grüsse Kathrin

    Gefällt mir

  5. Wünsche dir einen schönen Tag ja Tiere sind schon was besonders,meine Enkelkinder hatte mal Reitunterricht und da war ich öfter mit,ich selber habe mich nie getraut.Wünsche dir ein schönes glückliches Wochenende und schönen Nachmittag Grüsse dich Herzlich Gislinde.

    Gefällt mir

  6. ich kann es nachvollziehen, übrigens merken Tiere schnell, wie der Mensch tickt, KLaus

    Gefällt mir

  7. Tieren kann man nichts vormachen…..sie spüren einfach, wem sie vertrauen können und zeigen es sofort! Ein herzerwärmendes Tiererlebnis!

    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

  8. Hmmm so eine warme weiche Pferdenase im Gesicht, die einem auch noch ein wenig warmen Atem ins Gesicht bläst – das ist ein unvergleichliches Gefühl von Vertrauen. Allerdings würde ich das nicht mit jedem Pferd machen, da es Tiere geben soll, die die Nase mit’ner Möhre verwechseln… ^^

    Gefällt mir

    • Ja genau so ist das ♥ Bei dem Pferd beruhte das Vertrauen auf Gegenseitigkeit, sehr berechtigt, wie sich rausgestellt hat. *gg* Meine Nase ist dann doch wohl nicht lang genug und im Winter wäre die Gefahr dann noch etwas größer, weil sie dann doch manchmal rot ist. 😉
      LG und ein schönes Wochenende
      Ute

      Gefällt mir

  9. Grossartig! Toll! Das Pferd hatte zu dir eben gleich Vertrauen! Der Mensch sollte sich vielleicht einfach mal bewusst werden, dass wir auch „nur“ Säugetiere sind. Warum sollte ein Tier weniger den Wunsch nach Liebe und Streicheleinheiten haben als wir… Seit ich einen Sommer auf einer Alp war, hat sich meine Einstellung zu sogenannten „Nutztieren“ grundlegend verändert… Seither verzichte ich definitiv ohne Mühe auf den Konsum von Fleisch…

    Zitat: Tiere sind meine Freunde und Freunde isst man nicht..! George Bernhard Shaw (1856-1950)

    Gefällt mir

    • Ja genau und es hat mich gefreut, wie kaum etwas anderes. Ein Glücksmoment ohne Gleichen… 🙂 ♥
      Das Tiere Streicheleinheiten mögen wie wir, weiß ich. Und ich vergebe sie so gerne.
      Wenn ich Pferdewurst am Fleischstand liegen sehe, dreht es mir allerdings schon fast den Magen um. Das andere habe ich schon eingeschränkt, ganz ohne geht es aber nicht wirklich, sonst muss ich doppelt kochen.
      *guteausrede* ich weiss, wenn man will… 😉
      LG
      Ute

      Gefällt mir

  10. Hi Ute,

    bei dir war es ein Pferd, bei mir ein Erpel. Tierisches zum Wochenende…manchmal stimmt eben die Harmonie 😉

    Liebe Grüssle an euch , kalle

    Gefällt mir

    • Das stimmt lieber Kalle, manchmal gibt es irgendwie einen unsichtbaren Draht zueinander.
      Wir wünschen euch ein ganz schönes Wochenende
      *liebdrück*
      eure Hummelfamily ♥

      Gefällt mir

  11. ich habe einen seidenzarten faden zu tieren .. tiere und ihr wohlergehen liegen mir am herzen. Tiere sind wie kinder .. sie verschenken zuneigung ohne etwas dafür zu verlangen. Sie tun es , weil in ihnen noch dieses Urvertrauen steckt das mensch knechten muss seid es die menschheit gibt !!!

    nur wer auf die kleinsten , feinsten und schwächsten sorge tragen kann , wird es auch mit seinen mitmenschen tun können !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: