Willkommen unterm Regenbogen

Als wollten sie ein Zeichen setzen, zum heutigen Volkstrauertag (staatlicher Gedenktag für alle Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen),

hatte die Natur, auf einer Bank unter der  „Friedenslinde“ in Fischen, das schöne Stilleben gezaubert. Viele verschiedene Dinge friedlich vereint. (So vorgefunden!!!)

Viele „Friedenslinden“, möchte man am liebsten nach Israel und Palästina schicken.

Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass die Menschen dort schnell zueinander finden, sich zumindest respektieren, damit sie nicht auf beiden Seiten in Angst verharren müssen.

Und nicht noch mehr Menschen sterben und Leid ertragen müssen, die eigentlich nur ihr Leben leben wollen.

Wir meinen mal eine Fernseh-Doku gesehen zu haben, dass beide Völker sogar von einem „Stamm“ (dem Kana `ern) abstammen… wer sich hier durchlesen möchte.

Symbolisch dafür, fand ich auch dieses kleine Gänseblümchen…mögen sie die Kraft haben, wie dieses Blümchen, auch unter widrigen Umständen, wieder zu „erblühen“.

Advertisements

Kommentare zu: "Stilleben und Gänseblümchen unter der Friedenslinde…" (6)

  1. Ach ja, es ist wirklich schlimm.
    Da waren schon Gespräche zum Waffenstillstand, aber Herr Netanjahu hat abgelehnt.
    Hoffentlich hören sie ganz schnell wieder auf damit.
    So ein Krieg bringt nur noch mehr Hass…
    Deine beiden friedlichen Fotos sind wunderbar, liebe Ute ♥
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  2. In dieser Region wird seit Jahrzehnten alles kaputt gemacht, es ist eine Tragödie und meiner Ansicht nach eine never ending story. Werden die Menschen nicht gescheit?

    Gefällt mir

    • Nein liebe Anna-Lena, das werden sie nicht. Oder erst, wenn alles in Schutt und Asche liegt. Ihnen sind der Hass, der jedesmal neu entfacht wird und die Gier der Mächtigen im Weg. Aber, es gibt auch Menschen, die das nicht wollen und die sollten unsere und ihre Hoffnung sein!
      LG
      Ute

      Gefällt mir

  3. In Berlin demonstrierten Israelis und Palästinenser friedlich, nur wenige hundert Meter voneinander entfernt. Und alle waren sich einig, dass die „einfachen Menschen“, hüben wie drüben, keinen Krieg wollen, keinen Tod, kein sinnloses Blutvergießen, welches nur den Waffenschiebern, den Händlern von Rüstungsgütern, den Firmen wie Halliburton und Co. zugute kommen würde…

    Gefällt mir

    • Ja das denke ich, in Israel und Palästina denkt sicher eine große Mehrheit auch so. Es sind meist die Machthabenden und radikalen Menschen, die so etwas wollen. Und vielleicht auch mit Waffenfirmen „klüngeln“, denen solche Kämpfe vielleicht nur recht sein werden.
      Deswegen müssen alle anderen „aufstehen“ und denen „sagen“, nein wir wollen das nicht. Das Volk hat Macht, es darf nur nie aufgeben. So lange das Volk still hält, wird sich nnichts ändern…leider! Man kann ihnen nur Kraft wünschen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: