Willkommen unterm Regenbogen

Sterntaler…

sterntaler

Was passt besser in die Vorweihnachtszeit, als Plätzchen mit dem Namen eines Mädchens, welches selbst sein letztes Hemdlein verschenkt hat

und dafür mit Sternen belohnt wurde, die vom Himmel fielen und lauter blanke Taler waren.

Wenn man daran denkt, den Teig früh genug zu machen (2Stunden Ruhezeit), ausgestochen und gebacken sind sie ziemlich schnell.

Sie eignen sich auch gut, um sie in Kindergarten oder Schule mitzugeben. Oder vielleicht mit den Kindern zu backen.

Für mich sind sie auch (feiner) Ersatz für die „richtigen“ Zimtsterne, die mein Mann nicht so gern mag. 😉

Zutaten für ca. 100 Stück:

220 gr. Mehl

150gr. gemahlene Mandeln

100gr. Puderzucker

1 leicht gehäufter TL Backpulver

1/2 TL Zimt

2 Eigelb

180 gr. Butter

Zubereitung:

Mit dem Backpulver gesiebtes Mehl, gesiebten Puderzucker und Zimt in einer Schüssel vermischen. Eigelb und kalte, in Stücke geschnittene Butter dazugeben.

Mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verarbeiten und 2 Stunden kühl stellen.

Auf einer bemehlten Arbeitsplatte Teig dünn ausrollen, Sterne ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und

im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene hellbraun backen.

Nach dem Backen sofort dünn mit Puderzucker bestäuben.

Und schon gibt es einen feinen Sternenregen!

Gutes Gelingen und guten Appetit!

Das Märchen der Gedrüder Grimm kann man Hier nachlesen und auch versuchen, ein paar Sterne im Spiel zu fangen. 😉

Advertisements

Kommentare zu: "Sterntaler…" (19)

  1. wunderbar stimmungsvoll- eine schöne Sache 🙂

    Gefällt mir

  2. Hm, keine Ahnung, was für Ausstecherformen ich habe.
    Ansonsten eine tolle Sache, liebe Ute.
    Mal wieder gut beschrieben.
    Danke dafür ♥
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  3. Danke für das einfach klingende Rezept. Da hab ich schon Lust drauf, sie zu backen 🙂 .
    Einen lieben Gruß,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  4. Da ich beim Zubereiten von Zimtsternen bislang immer Pech hatte, werde ich gerne auf dein Rezept zurück greifen. 😉
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Ja, die sind unproblematisch… du musst den Teig nur gut und kühl ruhen lassen…ich lege den Teig zwischenrein auch immer wieder in den Kühlschrank und nehme portionsweise weg… das mache ich aber bei allen so … 😉
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  5. Dankeschööön für das Rezept … ich liebe das Märchen „Sterntaler“ und mag ganz bestimmt die Sterntalerkekse 😉

    ..•’„.’ •,•’„.’•,
    ’•, ’ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ. •’
    …..`’•,,• liche Grüße
    Monika

    Gefällt mir

  6. wie du weißt, gebe ich Rezepte sofort weiter an meine FRau, heute nur kurz gegrüßt, muss was reparieren am PC, KLaus

    Gefällt mir

  7. Die werde ich bestimmt backen… …hören sich total lecker an. Und ich mag Zimt… 🙂 – Danke! Liebe Grüße!!!

    Gefällt mir

  8. jö wie lieb ♥ .. danke viel mol

    Gefällt mir

  9. Was für ein schönes Rezept für Plätzchen habe ich noch ein paar zu Backen da kann ich es mal ausprobieren schreibe es gleich mal ab.Wünsche dir eine gute glückliche Woche Gruss Gislinde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: