Willkommen unterm Regenbogen

Sie schaut aus, als gehöre sie zum Haus vom Weihnachtsmann… er und das Christkind haben jetzt sicher alle Hände voll zu tun, damit sie bald braven Kindern ihre Wünsche zu erfüllen können… 😉

20121213_132200 (1024x596)

Vom Christkind
Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen.
Es kam aus dem Walde,
das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack,
der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.

Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihre Naseweise, ihr Schelmenpack –
denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!

(Anna Ritter)

Freidenkerin hat eine ganz nette, kleine Geschichte zu der Tür kommentiert… die soll natürlich auch zu lesen sein…
Dankeschön!

Hinter dieser Tür befindet sich die Weihnachtswerkstatt, und da wird jetzt fieberhaft gebastelt, gewerkelt, geschraubt und gehämmert, gepfriemelt und gefieselt. Die Wangen glühen, die Haare sind gesträubt, die Augen müde vom Schuften ohne Unterlass, doch wenn das Christkindl durch die Reihen der Arbeitsamen schwebt, dann tritt ein tiefer Ausdruck von Liebe und Glück in die Gesichter, die Blicke werden klar, und ein tiefes Atemholen beschert neue Energien für den weihnachtlichen Endspurt…

Außer Konkurrenz für Kalle und sein Türprojekt  fotografiert… 😉

Kommentare zu: "Wem gehört wohl diese Tür… ?" (24)

  1. Schönen Dienstag wünsche ich dir kiebe Ute das wünscht dir von ganzen Herzen Klaus

    Gefällt mir

  2. Und wohnen da auch die Rentiere und Rudolph? 🙂
    Liebe Abendgrüße
    Anna-Lena 😉

    Gefällt mir

  3. Ich danke dir, du Liebe! Ich habe daraus einen Blogpost gemacht, der am Samstag zu sehen sein wird. 😉

    Gefällt mir

  4. ….gut, dass das Christkind und der Weihnachtsmann wissen, dass es keine braven Kinder gibt, sondern dass es einfach nur ‚Kinder‘ gibt.

    Gefällt mir

  5. Dieses Gedicht mag ich auch sehr und sollte dort der Weihnachtsmann wohnen, dann ist hinter der Tür vermutlich sehr viel zu sehen und bestimmt keine kleinen Räume.
    Sogar der Eingang wurde freigeschippt, das nenne ich mal Einsatz von den fleißigen Helfern des Weihnachtsmannes.
    Dir wünsche ich einen schönen Tag und lasse einen lieben Gruß hier.

    Mathilda ♥

    Gefällt mir

  6. ein schönes Gedicht und ja, hinter dieser Tür scheint das Christkind zu wohnen und zu arbeiten, um Menschen glücklich zu machen, wünsche dir einen schönen Donnerstag, KLaus

    Gefällt mir

  7. Hinter dieser Tür befindet sich die Weihnachtswerkstatt, und da wird jetzt fieberhaft gebastelt, gewerkelt, geschraubt und gehämmert, gepfriemelt und gefieselt. Die Wangen glühen, die Haare sind gesträubt, die Augen müde vom Schuften ohne Unterlass, doch wenn das Christkindl durch die Reihen der Arbeitsamen schwebt, dann tritt ein tiefer Ausdruck von Liebe und Glück in die Gesichter, die Blicke werden klar, und ein tiefes Atemholen beschert neue Energien für den weihnachtlichen Endspurt…

    Gefällt mir

  8. Die Tür schaut echt geheimnisvoll aus. So mittendrin im tiefen Schnee, besser geht’s kaum, sie dem Nikolaus und Christkind zuzuordnen 😉
    Dass dieses wunderschöne, ich dachte uralte, Gedicht von Anna Ritter ist, das wußte ich nicht. Man lernt eben immer noch dazu, was für ein Glück!
    Hey, auf dem Bild sind zwei Gesichter, die sich gegenseitig anschaun! Rechts an der Wand!
    Lachende Grüße und dass sich dir immer wieder Türen öffnen ♥
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  9. Mag dieses Gedicht von Anna Ritter auch sooooo sehr :-)! Tolles Foto……endlich weiß ich, wo der Weihnachtsmann wohnt ;-)!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

  10. Liebe Ute,

    vielen Dank für diese geheimnisvolle Tür. Du hast das Rätsel gleich gelöst 😉 Kein Wunder…
    Vielleichst hast du ja Lust in 2013 nicht ausser Konkurrenz, sondern einmal im Monat ein Tür zu zeigen. Schliesslich seit ihr auch oft unterwegs und berichtet von euren Reisen. Es heisst zwar „Türen der Welt“, aber die Welt ist bekanntlich klein, und so darf es auch die Tür aus dem Nachbarsort sein, oder aber eine Tür aus Thailand….Der Freiheit und dem ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt!

    Liebe Grüsse und schöne Weihnachten, deine Heidlberger

    Gefällt mir

    • Lieber Kalle,
      einmal im Monat bringe ich dann schon eher auf die Reihe. Und es gibt viele Welten, da hast du recht. 😉
      Dein Rätsel war für Süßmäuler die schon mal da waren, auch ein „Heimspiel“. Also kein Geheimnis… 😉
      Euch auch ganz schöne Weihnachten…
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  11. volkerhoff schrieb:

    Wirklich sehr geheimnisvoll! Wer da wohl wohnt? Kann wirklich nur der Weihnachtsmann sein.

    Danke für den Link zu Kalles Türprojekt, werde ich weiter beobachten 🙂 Interessante Idee!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: