Willkommen unterm Regenbogen

Archiv für 15/01/2013

„Fabelhafte“ Volksvertreter…

volksvertreter

Volksvertreter
Anerkennung eigner Rechte
gaben einst die Wohlgebornen
auch den Schafen, den geschornen.
Und es wählten die Erhörten,
daß er kräftig sie verfechte,
einen von den Hochgeöhrten.

Dieser, an den Hof gekommen,
wurde freundlich aufgenommen,
und die Hunde, die Minister,
haben höflich ihn berochen,
selbst der Leu hat mit Geflister
Etwas zu dem Mann gesprochen.

Und er fand ein herrlich Leben,
denn es ward ihm Korn gegeben.
Drum er denn auch „ïa“ sagte
zu dem Allem, was man tagte.

(Abraham Emanauel Fröhlich)

Abraham Emanuel Fröhlich wurde am 1. Februar 1796 zu Brugg in der Schweiz geboren. Er wurde 1835 Hilfsprediger und Lehrer an der Bezirksschule zu Aarau.
Er hatte eine sinnige, ganz eigene Dichtart, Fabeln zu schreiben. Sie nähert sich schon fast der Lyrik.
Im Inhalt seiner Fabeln geht es um Volk und Familie, Leben und Glauben und er schleuderte Spitzen gegen Junkertum und Frömmelei.
Fabeln die heute noch ihre Gültigkeit haben…
Auf alle Fälle war er mit ziemlich spitzer Zunge unterwegs.
„Schweizer Spitzen“ die ich mag… 🙂

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: