Willkommen unterm Regenbogen

Archiv für 10/02/2013

Rätsel (-hafter) „Fotofälscher“ unterwegs…wo ist der Fehler…?

Da hat doch jemand einfach unsere Bilder bearbeitet und auf dem rechten Bild die Sonne, die Berge, den blauen Himmel und die Baumwipfel weggezaubert…  😦

Aber da fehlt noch etwas… was kann das nur sein… ??? Wer findet es?

raetsel

Hier nochmals die Bilder einzeln…

Das Original…

IMG_20130118_151110 (1024x761) - Kopie - Kopie

Und die „Fälschung“….

IMG_20130208_113415 - Kopie

Die Fotos können alle einzeln ageklickt und größer angeschaut werden!

Dann dürfte es nicht schwer sein, den „Fehler“ zu finden.

Klopfet an…so wird euch aufgetan…

Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. (Matthaeus 7:7)

Das kam mir in den Sinn, als ich die Tür vom Erzbischöflichen Ordinariat in Freiburg sah.

Böse Zungen würden vielleicht sagen „Die Höhle des Löwen“. Zumindest irgendwie naheliegend bei dem Anklopfer. 😉

Erzbischöfliches Ordinariat (800x449)

Das Foto kann zum Vergrößern angeklickt werden.

Die  Verzierungen sind  sehr kunstvoll geschmiedet.

Bei Monika fand ich, was die Spiralen symbolisieren.

Die rechtsdrehende Spirale ist das Zeichen der Schöpfung, von einem Punkt führt sie alles nach außen.

Die linksdrehende Spirale ist das Zeichen der Rückkehr zur Einheit, von außen führt der Weg in die Mitte.

Im Christentum versinnbildlicht sie den Zyklus eines Menschen.

Mehr bei Monika…Link oben…!

Ob die Spiralen das versinnbildlichen sollen oder reines Schmuckornament sind, wissen wir aber nicht.

Infos zum zugehörigen Gebäude:

Um 1700 stand dort das Augustiner-Chorherrenstift Allerheiligen. Nach der Säkularisation übergab der badische Herzog das Gebäude der evangelischen Gemeinde.

Am 26.07.1807 fand dort der erste evangelische Gottesdienst im Stadtgebiet von Freiburg statt. Einige hatten schon im 17. Jahrhundert  unter schwedisch-weimarischer Besatzung stattgefunden.

Nach Errichtung der Ludwigskirche, stand das Gebäude bis 1839 über längere Zeit fast leer.  1851 wurde es zum Militärspital umgestaltet und ab 1871 als Kaserne genutzt.

1895 ging das Gebäude in den Besitz der Stadt über.  1900 begannen die Planungen für einen Neubau, der im November 1906 eingeweiht wurde.

Nach einem Bombentreffer im Februar 1945 musste das Gebäude renoviert werden, Fassade und Dach wurden teilweise umgestaltet.  Anfang der 1960èr Jahre wurde das Dach ausgebaut.

was das Aussehen nochmals veränderte. (Quelle Wikipedia)

Hoffen wir, dass alle das finden was sie wollen, wenn sie dort „anklopfen“… 😉

Den „Tiger in uns“ geweckt, hat Kalle mit seinen

logo_weltueren

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: