Willkommen unterm Regenbogen

20130523_140355 (1024x579)

Nach dem Regen

Die Vögel zwitschern, die Mücken-
Sie tanzen im Sonnenschein,
Tiefgrüne feuchte Reben
Gucken ins Fenster rein.

Die Tauben gurren und kosen
Dort auf dem niederen Dach,
Im Garten jagen spielend
Die Buben den Mädchen nach.

Es knistert in den Büschen,
Es zieht durch die helle Luft.
Das Klingen fallender Tropfen,
Der Sommerregenduft.
Ada Christen

Die Sonne scheint, als wäre nichts gewesen… nur in Passau und anderswo, kommt jetzt das Wasser an, was die Regenwolken die letzten Tage abgelassen haben Und verursachen ein Hochwasser, wie es eines zuletzt im Mittelalter gegeben hat. Für die Zukunft wird man sich wohl etwas einfallen lassen und vielleicht schon vorher Überflutungsflächen oder ähnliches schaffen müssen.
Allerdings wohl auch „günstig“ für den derzeitigen Wahlkampf. Derartiges funzt immer.

Advertisements

Kommentare zu: "Wenn aus Regenwolken Wattebäusche werden…" (27)

  1. Das „gefällt mir“ gibt es für das Bild und für das Gedicht, aber nicht für das Hochwasser. Das gefällt mir nicht…

    Liebe Grüße… 🙂

    Gefällt mir

  2. Es wird dies nicht die Jahrtausendflut gewesen sein, so bezeichnet man ja in den Medien jetzt die Hochwasser. Da werden noch so einige Überschwemmungen auf uns zukommen, die diejenigen aktuellen sogar noch toppen werden… Leider, leider…

    Gefällt mir

  3. Tentoraz po slovensky 🙂 Nepochybujem o tom, že po dažďoch a záplavách nás čaká množstvo komárov.
    Zdraví ťa Daniela

    Gefällt mir

  4. Tolles Wattebauschfoto … es wirkt so „unschuldig“ …

    …….¸.•´¸.•´¨) ¸.•*¨)-:¸.•¨¯`☆
    ……ღ¸.• Liebe Grüße ¸.•¨☆
    ……☆¸.•´ • an Dich¸.•¨¯-:♥:-
    ……..… ღೋ ೋღ
    ……………..`•.¸.•´

    Gefällt mir

  5. Wir im Ruhrgebiet haben wohl nichts zu befürchten.
    Aber was da abgeht, das ist wahrlich beängstigend.
    Die Menschen verlieren alles, Erinnerungen, Hab und Gut.
    Dass sie verzweifeln, ist gut zu verstehen.
    Wie sollen sie mit nichts wieder anfangen?
    Das ist wirklich verrückt.
    Dass Wetter aber auch so gewaltig wirken kann…..

    Gefällt mir

    • Ich glaube das Wetter wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch gewaltiger… manche, die an Flüssen wohnen, haben schon ein richtiges Hochwassermanagement.. die bringen vorher alles in Sicherheit…vielen wird in Zukunft auch nichts anderes übrigens bleiben.
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  6. Hallo liebe Ute wünsche dir einen schönen Abend heute hatten wir mal einen sonnigen Tag und man konnte endlich mal was spazieren gehen,und da habe ich heute wieder einen schönen Reiher gesehen werde Ihn die Tage mal in den Blog setzen.Ein schönes Gedicht und tolles Bild.Wenn die Wolken aus Watte wären würde ich darauf spazieren gehen.Grüße dich und wünsche dir Morgen einen schönen sonnigen Tag.Gruß Gislinde

    Gefällt mir

    • Bei uns war es auch schön… bin gerade noch am Fotos sortieren… auf den Reiher freue ich mich, die sind schön… und nicht so einfach zu fotografieren…
      Das ist eine schöne Idee… ich komm mit zum spazieren… 🙂
      Dir auch noch einen ganz schönen Abend und morgen auch einen sonnigen Tag:
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  7. Sonnenschein würd ich mir auch schon sehr wünschen…..Regen hat bei uns zwar nachgelassen, aber weiterhin alles grau in grau und nass!!!!!!!!!

    Liebe Grüße
    Eva

    Gefällt mir

    • Was immer noch? Bei uns schien heute die Sonne, mit ein paar Wolken zwar… aber die müssen bei der Feuchtigkeit da sein.
      Ich wünsche dir, dass ihr auch bald die Sonne zu sehen bekommt!!!

      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  8. Das Problem an den Überflutungsflächen ist nur, dass dort oft schon seit Jahrzehnten gebaut wird und die Menschen dann alles verlieren. Die einen Häuser und Existenzen opfern, um andere zu verschonen? Das finde ich nicht richtig. Leider ist der Mensch oft selbst schuld an der Misere – wer Flüsse begradigt oder anderweitig schwerwiegend in die Natur eingreift und zulässt dass in bestimmten Gebieten angesiedelt wird… 😦

    2002 wollten sie Blücher (typisches Poldergebiet) beim Hochwasser fluten. Dabei stand das Wasser auch so schon bis an die Häuser ran – glücklicherweise haben sie das in letzter Sekunde verworfen…

    Nun aber was positives, sehr schönes Foto und Gedicht 🙂

    Gefällt mir

    • Ja genau, das mit dem bauen ist das Problem… hier wird auch kräftig weiter in die Überflutungsgebiete gebaut, auch nach mehreren schweren Hochwassern. Ich würde mich an Stelle der Häuslebauer nicht drauf velassen, dass die jetzigen Hochwasserschutzmassnahmen für die Ewigkeit reichen. Die Rechnung zahlt dann der Steuerzahler.Allerdings ist auch nicht wirklich viel Platz in der Fläche… Und manchmal möchten auch die Bauern nicht, dass ihre Felder geflutet werden, wie jetzt wieder am Rhein zur Sprache kam.
      Besser wäre es dann aber schon, den Bauern die Ernte zu entschädigen, das wären vergleichweise geringe Kosten, gegenüber denen, wenn das Wasser in Städte und Dörfer läuft. Oft ginge da schon etwas…
      Ich kann mich auch noch an Medienberichte beim großen Hochwasser 2002 erinnern, ein neu! gebautes Dorf in einem alten Flutgraben der Elbe erinnern, das nicht zu halten war, auch auf lange Sicht nicht. Also wieder umsiedeln und entschädigen. Behörden, die sowas genehmigen, sollten allerdings bestraft werden. Zu DDR-Zeiten war dort Bauverbot, später hat man es genehmigt… arrgghhhh
      Begradigt und eingegriffen hat der Mensch allerdings schon lange und fast überall, das lässt sich nicht mehr ganz rückgängig machen.
      Danke und liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

    • Ach, noch vergessen, hier gibt es auch „Fluttore“, wenn es eng wird, werden die Wiesen zwischen Sonthofen und Altstädten geflutet, inclusive einiger Bauernhöfe, die schon lange dort stehen. Sch… für die, aber wohl auch die Erwägung, besser einige wenige, als eine ganze Stadt absaufen lassen… so ungerecht das auch ist…

      Gefällt mir

  9. bei uns ist alles richtig super schön, die vom Hochwasser betroffenen bedaure ich zutiefst, einen guten Tag wünsche ich, Klaus

    Gefällt mir

  10. Hallo Ute,

    die Nachrichten über die Hochwasssergebiete sind wirklich erschreckend. Für mich eher unvorstellbar, dass meine Wohnung von heute auf morgen unter Wasser stehen könnte und ich mit dem Boot aus dem Haus schippern müsste.

    Was Menschen doch alles ertragen können, wenn sie müssen.

    Solch außergwöhnliche Wetterlagen machen wieder mal deutlich, wie machtlos wir Menschen bei Naturgewalten sind und dass der Mensch nur deshalb so arg betroffen ist, weil es sich in der Nähe solcher – wie in diesem Fall das Hochwassergebiet – Gebiete niedergelassen und häuslich eingerichtet hat.

    Ähnlich gefährlich leben Menschen in der Nähe von Vulkanen oder, wie in San Fransico auf 2 Tektonischen Platten oder an der Westküste Amerikas, dort wo die Hurricane wütend auf das Land aufschlagen.

    Zum Glück ist die Ostsee zahm und tritt kaum über seine Ufer. In Warnemünde hab es schon mal Hochwasser, aber das ist schon mehr als 100 Jahre her und ich hoffe, daran wird sich nichts ändern 😉

    LG Ostseemaus

    Gefällt mir

    • Hallo Ostseemaus,

      Na ja, solche Flusstäler sind natürlich schön und früher waren Flüsse noch mehr als Freizeitvergnügen, Nahrungsquelle und Transportweg.
      Hochwasser gab es hier schon immer, auch in Passau, allerdings, meist, wenn Schneeschmelze und starker Regen zusammenkamen.
      Die so massiven Regenfälle sind relativ neu. :Und die Menschen lernen nicht, es wird kräftig weiter in die Überflutungsgebiete gebaut. Ich würde mich nicht drauf verlassen, dass die neuen, hohen Dämme das Wasser immer zurückhalten. Irgendwann geht es wieder drüber.

      Und die Ostsee ist relativ klein und fast ein Binnenmeer. Die hat nicht gar so eine Kraft. Sie kann es aber auch Die schmale Landzunge zum Darß, hat sie ja bei einer Sturmflut schon fast mitgenommen, Und für mich nur eine Frage der Zeit, dass sie sich den Rest auch noch holt. Im Leuchtturm Darßer Ort, kannst du anschauen, was sie so tagtäglich vom Weststrand holt. Ohne Sturm. Aber das weißt du sicher besser als ich, wohnst ja gleich um die Ecke. 😉
      So wirklich zahm ist sie für mich nicht.

      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  11. andrea schrieb:

    Liebe UTE:))SCHÖNe WattebäuschenWOLKE(n)zeigen sich bei dir am HIMMEL…die sind auch bei mir am HIMMEL oft zuSEHE(n)und wie du auf WP sehen kannst…kann ich nicht anders und FOTOgrafiere dann intensiv….einfach gigantisch diese WOLKE(n)SPIELer-EI EI EI…hab einen schönen Dien-s-TAG…HERZlichste GRÜßE zu dir sendet ANDREA:))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: