Willkommen unterm Regenbogen

Archiv für 20/06/2013

Unerwarteter Herrenbesuch am Abend…

20130612_125723 (1024x585)

Kaum hatte ich einen, bei Stefan verlinkten Artikel, gelesen und mich darüber amüsiert, kam mir gleich selbst sowas in der Art unter… 😉

Nicht am Telefon, aber an der Wohnungstür…

Klingeling, klingeling…

Nanu, wer klingelt so spät (gegen 19.00 Uhr) bei „Nacht und Wind“, nein, es war nicht der „Vater mit seinem Kind“, sondern zwei junge Männer.

„Grüß Gott, wir haben Staubsaugertüten für sie. Brauchen sie welche?“

Ähhhhm, nein…

„Ja warum, brauchen sie so wenige?“

Neeeiiin, aber „isch ‚abe gar keinen Staubsauger“, jedenfalls nicht so einen, von ihrer Firma.
Die Tüten für meinen Staubschlucker, bekomme ich zwar nicht frei Haus, aber gleich um die Ecke. 🙂

“ Ach sooo, sie haben noch gar kein Gerät von uns?“ Nein, ich bin mit meinem auch sehr zufrieden.

„Ja aber wenn sie erst mal den von uns ausprobiert haben…. wir führen ihnen das gerne vor.“

Nein, recht vielen Dank, ich bin mit meinem sehr zufrieden.

„Das ist aber schade, sie hätten viel Geld sparen können…“

(Ah ja, bei 1500 € incl. Zubehör oder so, spart man natürlich kräftig, besser vielleicht, muss man erst mal sparen…)

„Wirklich nicht?“…. Nein, wirklich nicht.

„Dann auf Wiedersehen (muss nicht unbedingt sein) und einen schönen Abend noch.“

Danke, ebenso…

Mal eine ganz neue Masche, jetzt bietet man(n)   die Tüten an und nicht mehr den Staubsauger. *gg*

Wem ist das nur wieder eingefallen…  Merke, wer meint, die Kundschaft merkt das nicht und man könnte sie für dumm verkaufen, wird am Ende nichts verkaufen!

Ich sehe ja ein, Vertreter haben es auch nicht leicht, wenn sie so einen „Luxus-Hexenbesen“ verkaufen wollen und was verdienen.

Den Spaß am Abend war es allerdings wert… :mrgreen:
Früher hat man(n)  der „Dame“ die „Aufwartung“, aber an der Haustür gemacht und nicht, wenn einen mal jemand eingelassen hat, an jeder Wohnungstür geklingelt.
Die Sitten verfallen anscheinend auch im „Luxus-Segment“. 😉
Ich nehme erst einen, wenn der ganz ohne mein Zutun putzt, vielleicht… oder auch nicht. 😉
Oder man hätte sie ja auch vorführen und putzen lassen können und sie dann „schicken“. 😉
Aber nein, das wäre dann echt gemein…oder?

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: