Willkommen unterm Regenbogen

Archiv für Juli, 2013

La vie en rose… Das Leben in rosa

20130701_125425 (800x479)

20130701_125436 (800x480)

20130701_125447 (800x468)

20130701_125506 (800x447)

20130701_125516 (800x519)

20130701_125450 (800x480)

Wer auf das Foto über diesem Text klickt, findet noch eine rosige Überraschung und den gleichnamigen Song von Edith Piaf… ♥

Und hier gibt es noch die    Übersetzung   des wunderschönen Textes.

Ein wenig rosarote Brille und träumen schadet nie… 😉

Die Fotos können wieder einzeln und in der Galerie größer angeschaut werden!

Doppel „D“…. Duschen und Dampfbügeln…oder so…

Das „Dunkle“ oben auf dem Foto, hat uns heute Mittag kräftig geduscht…von Regen war eigentlich nicht die Rede, sondern nur von Wolken und Sonne… 😉

20130730_133441 (800x449)

Na gut, Wolken sind ja auch dabei… *gg*

Die Entschädigung folgte auf der Wolke oder so…

Also doch (nicht) das Blaue vom Himmel „gelogen“… .;-)

20130730_133933 (800x477)

Frau Sonne hat dann auch gleich das heiße Dampfbügeleisen vorgeholt…

Meine Wäsche wollte sie leider nicht bügeln… muss ich dann noch selbst machen… 😉

20130729_130733 (800x449)

In so einem Urlaubsdomizil kann man das sicher auch gut…

Es ist nicht das Unsere! So können wir nicht mit den „Pfunden £“ wuchern… 😉

20130730_134148 (800x460)

Aber schon cool… Wohnung oder Haus braucht man da eigentlich nicht mehr…nur einen Stellplatz… 😉

20130730_134228 (800x456)

Da wir heute etwas „stachlig“ drauf sind… nochmals ein stachliges Blümchen…

Die Schwebfliege schwebt sicherheitshalber nur drüber… will wohl nicht gestochen werden… *gg*

20130730_135036 (800x480)

Und noch ein „stiefmüttrlicher“Gruß… die haben wir wohl alles andere als stiefmütterlich behandelt…

Haben von Mitte April, bis zum Wochenende schön geblüht… die Hitze kürzlich, war dann aber wohl doch zuviel.

Auf dem Foto sind die Letzten, die ich vor dem raus machen, abgepflückt habe…

20130729_165710 (800x463)

20130729_165736 (800x478)

Ich wüsste nicht, dass wir die schon mal so lange gehabt hätten…

Allen einen schönen, nicht stiefmütterlichen Abend!

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt und größer angeschaut werden….

Fleißig wie die Bienchen…

Sind am Montag (fast) alle wieder … 😉

Fleißig blühen auch meine stachligen „Lieblinge“, die Disteln…  sie sehen einfach nur klasse und sehr dekorativ aus.

Und lassen sich nicht alles gefallen. Oft auch wichtig im Leben. 😉

Sehr „liebenswürdig“ sind sie zu Bienen, Hummeln und Faltern, wie dem Distelfalter. Die sind auf ihren wunderschönen Blüten immer willkommen.  ♥

20130630_142403 (800x479)

20130630_142407 (800x474)

20130630_143211 (800x457)

20130630_143706 (800x468)

20130628_182509 (800x457)

20130628_182559 (800x460)

20130630_143750 (800x470)

Noch mehr Fotos und ausführlichere Infos, gibt es in einem Artikel, den wir letztes Jahr gepostet haben …HIER KLICKEN

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt und in der Galerie größer angeschaut werden…

Allen einen schönen Montag und die Ausdauer der schönen Disteln… 🙂

20130630_143516 (800x480)

Ein Sommerkleid für Blumenelfe Mathilda…

20130717_131030 (800x624)

Ein Sommerkleid für Blumenelfe Mathilda

Nun war es doch Sommer geworden, mit heißen Tagen, an denen die Elfen den Blumen Luft zufächelten und sie mit dem, in der Nacht und am frühen Morgen gesammelten Tau, gossen.
Und lauen Nächten, in denen sie tanzten, am Bach plauderten und sich im Mondschein, in der Wasseroberfläche vom See spiegelten.

Die kleine Elfe Mathilda hatte aber immer noch kein passendes Sommerkleid gefunden, welches ihr gefiel.
Sie war schon einige Tage auf der großen Blumenwiese umhergeflogen und hatte dies und jenes anprobiert.

20130717_131033 (800x472)

Zuerst ein hübsches zartblaues, von der Glockenblume. Das gefiel ihr gut mit dem Glockenröckchen.
Aber wenn sie mit ihren Freundinnen Verstecken spielte, fanden sie Mathilda gleich, weil ihr Röckchen läutete.

Danach hatte sie ein strahlend weißes mit gelben Oberteil, von der Margerite. Das gefiel auch den frechen Elfenjungs, die neckten sie immer und wollten Blütenblättchen aus dem Rock zupfen, um abzuzählen, ob sie sie liebt. Von solchen Grünschnäbeln wollte sie natürlich nichts wissen.

20130717_131047 (800x480)

Nun fiel ihr Blick auf ein sonnengelbes, mit großen braunen Punkten. Als Sonnenblumenelfe strahlte sie wie die Sonne selbst. Sie bekam viel Besuch von Hummeln und Bienen, aber auch von Vögeln, die an den braunen Punkten rum pickten, um zu probieren, ob die Körner schon reif sind. Und dann musste sie ihren Blick immer zur Sonne richten.
Sie wollte doch aber in alle Richtungen schauen, in die sie gerade sehen wollte.

20130717_131053 (800x480)

Dann schlug ihr die Elfenkönigin Rosalie vor, doch mal das rosa Rosenkleid anzuprobieren. In dem sah Mathilda ganz hinreißend aus.
Allerdings, mit dem voluminösen Rock und dem engen Oberteil, war es nicht sonderlich bequem. Und wenn sie mit den anderen Elfen lachend über die Wiese schwebte, wurde sie ständig ermahnt, sich nicht schmutzig zu machen. Sie sollte es ja noch zum Elfenball anziehen.

20130717_131100 (800x480)

Da wurde Mathilda sehr traurig, dicke Tränen kullerten über ihre Wangen und wo sie auf den Boden tropften, wuchsen auf der Stelle die schönsten Sumpfdotterblumen. Selbst die Laterne von dem Glühwürmchen, welches sie immer begleitete, flackerte nur noch schwach.
Die Grillen versuchten sie mit Geigenmusik aufzuheitern und die Hummeln strichen brummelnd den Bass dazu, aber nichts half.
Auf einmal kam ein kleines Marienkäferchen angeflogen und flüsterte ihr ins Ohr:“ Mathilda, komm mal mit, vielleicht habe ich ein Kleid für dich gefunden!“

20130717_131103 (800x479)

Mathilda wischte sich die Tränen ab, stand auf und flog mit dem Marienkäferchen davon. Und da sah sie es, eine leuchtend rote Mohnblüte. Aus weichem, fließenden Stoff, anschmiegsam wie Seide. Mit einem helleren Gürtel aus dem gleichen Stoff und einem zartgrünen Hut dazu.
Sie probierte es an und war wie verzaubert. Mathilda jubelte und klatschte in die Hände. Schließlich gibt es ja auch „Klatschmohn“.

Später auf dem Elfenball, wurde Mathilda zur Ballkönigin gewählt. Und erntete mit ihrem Tanzpartner Lilie, der ganz in weiß gekleidet war, so manchen bewundernden Blick.
©regenbogenlichter

Das war unsere kleine „sommernachtsverträumte“ Geschichte zu den Mohnblütenfotos. Und wir hoffen, das Lesen hat Freude bereitet!

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt oder in der Galerie größer angeschaut werden.

Mambo-Schwanenseenachts-Party…

Ist das ein lahmer Haufen, alle wollen sie nur die Füße kühlen…

20130725_133742 (1024x610)

He, ihr da! Federkleider herrichten, heute ist Schwanenseenachts-Party!

20130725_133751 (1024x602)

Was? Meine Federboa ist doch noch gar nicht in Form!

20130725_133753 (1024x584)

So, nur noch Schleppe und Krönchen…

20130725_133757 (1024x598)

Und jetzt heben wir ab… Zur heißen Mambo-Schwanenseenachts-Party, mit „The Mambo Craze“ von De-Phazz

20130725_133807 (1024x610)

Einfach in das Foto über diesem Text klicken und schon kann man das coole Schattenspiel- Video anschauen und den Song hören… 

Seenachtsfest ist heute Abend auch, in Bühl am großen Alpsee, ab 18.00 Uhr, 

Mit Feuerwerk zu Musik…Hier klicken…

Das wird sicher eine heiße Party, im wahrsten Sinne des Wortes und schön, wenn sich das Feuerwerk im See spiegelt. 😉

Ich glaube aber, den Schwänen und den andere Tiere dort, gefällt das wahrscheinlich nicht so. 😉

Die Fotos können wieder einzeln oder in der Galerie größer angeschaut werden.

Wochenend und Sonnenschein…

Notiert und (Schwanen-) federführend für`s Wochenende…

20130725_132204 (800x465)

Wir „rollern“ mit dem „Flowerpower“-Roller 😉

20130719_142918 (800x546)

Zum „Schwanensee“…

20130725_130808 (800x477)

Wagen (vielleicht) den Sprung ins kalte Wasser…

20130725_135406 (800x480)

Passend zu „Wagen“, Wagner und den Bayreuther Festspielen,

„Winden wir den Jungfernkranz… oder so…“ *räusper*

20130725_131811 (800x480)

Voraussetzung: Weiß-Blauer Himmel, Sonnenschein und

„Ich mit dir im Wald allein“ oder so… 😉 Schon wieder *räusper*

20130723_112034 (800x471)

Wer in das Wolkenfoto klickt, kann hören, dass die „Comedian Harmonists“, genau dies (Wochenend und Sonnenschein) auch wollten…   😉

20130725_132245 (800x469)

Soooo und dann… legen wir uns ins grüne Gras, schauen in den Sommerhimmel und lassen alle „Fünfe“ gerade sein.

Nach der Frühschicht hat man (frau) und Hund natürlich, sich das auch verdient!!!!

Wir wünschen allen ein ganz schönes Wochenende und bei der Sahara-Wärme, die kommen soll, vielleicht auch eine Fata Morgana…

Dann gibt es gleich ein doppeltes Wochenende, wenn es gespiegelt wird. 😉

sunshine

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt und größer angeschaut werden!

Heute treiben wir es bunt…!

Mit einer bunten Blumenwiese….

20130719_131255 (1024x613)

Wenn hin-und wieder ein „normales“ Blumenbeet verschwindet, macht das nichts…

Wenn es nachher so schöne Blumenwiesen gibt!

Da hatte die Gemeinde eine gute Idee!

Woanders werden Milliarden in Flugplätze „versenkt“, die dann ewig nicht fertig und immer teurer werden. 😉

Hier hat man eine von Bienen, Hummeln, Schmetterlingen und vielen anderen Insekten rege angeflogene „Landebahn“ mit Catering geschaffen.

Für „paareurofünfzig“. Und die Landebahn hat noch einiges an „Begrenzungslichtern“ in petto. Die wird es noch bunter treiben. 😉

Pleite geht sie mit Sicherheit nicht und wenn man sie lässt, wird sie „expandieren“.

„Landererlaubnis“ erteilt! 😉

Kein Wirtschafts-sondern ein Blumenwunder. 🙂

Allen Lesern einen bunten Tag!!! 

20130719_131257 (1024x613)

Fotos zum Vergrößern anklicken…

Wir haben ein(en) Knall…rotes Gummiboot… ;-)

Bei dem Fotomotiv fiel uns eigentlich nur Eines ein…

20130720_133904 (1024x614)

Foto zum Vergrößern anklicken…

Der Song „Ein knallrotes Gummiboot“ von Wencke Myhre… Wer auch einen „Knall“ hat und es hören will… Hier klicken…!!!

Allen einen schönen Tag und viel Spaß beim paddeln… aber nicht nach einem Gewitterguss… 😉

Julisommer

20130721_142437 (800x426)

Julisommer…

Flirrernde Luft, heiß die Sonne brennt.
In kleinen Wellen der Horizont verschwimmt-
wie in einem grünen See.
Schwalben im Sommerwind, gewinnen Fahrt im schnellen Flug.
Stille – nur in der nahen Tanne, ein Spatz den Ton angibt.

Das Dorf im Tale schläft, Mittagsruhe hält.
Von fern her, Glockenschlag vom Kirchturm weht.
Kinderlachen am nahen Teich,
man hört plitsch und platsch,
Frösche unterbrechen ihr Froschkonzert sogleich.

Schilf und Gräser wiegen sich im Wind,
Ähren im Feld, sie tragen schwer, an gelbem Korn.
Grillen geben ein Konzert, streichen tausend Geigen.
Hummel summt im Takt,
sich am Nektar von Distel und rotem Mohne labt.

Kirschen auf dem Baum, leuchten im Sonnenschein,
Ein Sonnenstrahl fällt ins weit geöffnete Fenster hinein.
Mich trifft des Sommers warmer Hauch,
Im Gesicht und auf nackter Haut.

Und ich sauge seine Wärme in mich auf.
Spüre seine Poesie, von warmer Luft und Blütenduft.
Ein weißes Wolkenschiff, segelt im blauen Himmels-Ozean.
Ich seh und fühl‘ den Sommer noch,
In des Winters kalter, weißer Einsamkeit.
©regenbogenlichter

20130718_133219 (1024x604)

Foto zum Vergrößern anklicken…

Ein Herz für die Liebe…

20130713_131915 (800x452)

Hier hat wohl je-man(n)d seine Königin des Herzens auserwählt und erhofft sich von ihr Reinheit, edle Gesinnung, Schönheit, ewige Liebe und Beständigkeit…… 😉

Denn weiße Rosen stehen für die Beständigkeit und die ewige Liebe.

Und dann wollen wir mal eine  „Lilie“, für die weißen Lilien (sind hier nicht dabei) „brechen“… sie sind als „Totenblumen“ verrufen, sagen aber auch etwas ganz anderes…!
Weiße Lilien stehen für das Heilige, Keuschheit, Jungfräulichkeit, Hoffnung, Reinheit, edle Gesinnung, Schönheit, Gnade und Vergebung, allerdings auch den  Tod.

Wer weiße Lilien verschenkt, sagt: „Du bist himmlisch!“

Weiße Blumen haben keine leuchtenden Farben „nötig“, sie sind einfach elegant in ihrer Schlichtheit. 😉

Und keineswegs „farblos“, weiß ist „nur“ eine unbunte Farbe und die Summe aller Farben des Farbspektrums!  Genaueres kann man in einem anderen Artikel von uns lesen.  😉  Hier klicken…

Dem jungen Paar wünschen wir natürlich viel Glück!

Die Lilie ist auch das Symbol der französischen Monarchie. – Fleur-de-Lys- Lilienblüte…

20130713_131911 (800x467)

Fotos zum Vergrößern anklicken…

Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne

Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne,
Die liebt‘ ich einst alle in Liebeswonne.
Ich lieb‘ sie nicht mehr, ich liebe alleine
Die Kleine, die Feine, die Reine, die Eine;
Sie selber, aller Liebe Wonne,
Ist Rose und Lilie und Taube und Sonne.
Ich liebe alleine
Die Kleine, die Feine, die Reine, die Eine.

Heinrich Heine

Unser Herz für die Liebe, ist diesmal unser Montagsherz für Frau Waldspecht…

Anmerkung: Ein lieber Leser hat uns darauf hingewiesen, dass die Calla im Herz, keine Calla sind, sondern Zantedeschien
Dankeschön!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: