Willkommen unterm Regenbogen

20130803_125228 (1024x614)

Foto zum Vergrößern anklicken

Die Geliebte eines Ritters, der an einem Kreuzzug teilnahm, wartete täglich mit ihren Hofdamen am Stadttor auf seine Rückkehr.
Doch der Ritter kehrte nicht zurück.
Aber selbst, als sie nicht mehr an seine Rückkehr glaubten, warteten sie noch.
Irgendwann hatte der Himmel ein Einsehen und verwandelte die Hofdamen in blaue „Wegwarten“ und das Burgfräulein in eine weiße.
(So erklärten sich die Menschen, dass es die Wegwarte, so heißt die Blume, hin und wieder auch in weiß gibt.)

Das ist eine der Sagen, die sich um die Wegwarte ranken.

So kann man sie an Wegrändern stehen sehen und „warten“. Sie hat aber noch viele andere Namen. Wie u.a. „Blaue Blume der Romantik“, „Blaue Distel“, „Faule Gretl“, „Sonnenbraut“, „Sonnenwendel“, „Verzauberte Jungfrau“, “ Wegeleuchte“, „Wegeluge“, Kaffeekraut und in der Schweiz „Weglueg“.

Erste Überlieferungen von ihr, findet man in ägyptischen Papyrustexten aus dem 4. Jahrhundert vor Christus. Bei den Römern hieß sie Intybus.
Sie ist eine Pionierpflanze in ganz Europa, außer in den Alpen und wurde in frühgeschichtlicher Zeit aus Vorderasien eingeschleppt.
Im Athochdeutschen hieß sie „Hindläufte“, weist auf den Lauf der Hinde/Hirschkuh, der an den an Waldwegen wachsenden Pflanze hin.

Das „wartende Mädchen“ öffnet ihre Blüten am Vormittag und schließt sie ab Mittag und bei Regen wieder. Es blühen jeweils nur wenige Blüten am Strauch, die sich der Sonne zuwenden.
Hildegard von Bingen nannte sie deswegen „Sunnenwirbel“.
So eine „verzauberte Jungfrau“ besitzt natürlich auch „Zauberkräfte“, vor allem natürlich im Liebeszauber und nach einem bestimmten Ritus ausgegraben, soll sie den Träger unverwundbar machen.
Am Peterstag (29.6.) und am Jakobitag (25.7.) mit einem Hirschgeweih ausgegraben, betört sie jede Person, die man damit berührt. 😉

Aber sie kann wirklich „zaubern“, bei Herz-und Leberkrankheiten, gegen Fieber und Wassersucht.

Und wir sind sicher, ihre Wurzeln kennen fast alle, in der einen oder anderen Form.
Durch Zufall entdeckten um 1830 Brüsseler Gärtner, dass im Dunkeln getriebene Zichorie-Wurzeln (auch ein Name), einen schmackhaften gelben Spross bildeten. Wir essen ihn gern, den Chicorėe. Weitere Züchtungen sind Radichio und Zuckerkraut.

Zichorie kennen sicher auch viele, die lieber „Ersatzkaffee“, auch Malzkaffee oder auch „Muckefuck“ genannt, trinken. Er wird aus verschiedenen Getreidesorten und Zichorie-Wurzeln hergestellt. Sie werden im Herbst geerntet, sind bis 500 gr. schwer und geben dem koffeinfreien Kaffee, eine karamellbraune Farbe.
Ihn gibt es seit dem 16. Jahrhundert und er war vor allem zu Zeiten der Kontinentalsperre unter Napoleon Bonaparte und in anderen schlechten Zeiten, sehr gefragt.

Es gibt 3 verschiedene Unterarten.

Die

„Gemeine Wegwarte“
„Salatzichorie“ und die
„Wurzel-und Kaffeezichorie“.

Und nun soll noch einer sagen, so ein „verzaubertes, wartendes Mädchen“, wäre keine zauberhafte Pflanze…. 🙂

Diese und noch mehr Infos und Sagen, kann man nachlesen unter….

http://www.sachsen-natur.de/wegwarte.php

Advertisements

Kommentare zu: "Ein Mädchen wartet am Weg…" (20)

  1. Schöner Sage und eine wunderschöne Blüte wusste gar nich das du wieder da bist.Wünsche dir einen guten Wochenstart.Lieber Gruß Gislinde

    Gefällt mir

    • Das habe ich von unterwegs hochgeladen. Da war ich noch nicht da. 😉
      Freut mich, dass es dir gefällt. 🙂
      Dir auch einen guten Wochenstart liebe Gislinde. Bei mir war es ein sehr früher Start. 😉
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  2. Die Sage gefällt mir sehr 🙂

    ,•’„.’ •,•’„.’•,
    ’•, ’ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ. •’
    …..`’•,,• liche Grüße
    Monika

    Gefällt mir

  3. Eine schöne Blüte ist das, und die Geschichte ist zauberhaft 😉

    Gefällt mir

  4. Dein Beitrag gefällt mir sehr. Ich habe schon von der Wegwarte auf meinem alten Blog geschrieben (http://tunisanka.wordpress.com/2012/06/30/petrzalka-plna-neviest-slnka/)
    Die Wegwarte ist eine schöne Blume.
    LG Daniela

    Gefällt mir

    • Danke liebe Daniela und nach deinem Artikel schau ich zu Hause mal.
      Mir gefällt die Wegwarte auch und die romantische Legende. Die hat meine Mutter mir schon als Kind erzählt, wenn wir mal Wegwarte gesehen haben
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  5. so eine schoene bluete und dann noch die legende dazu, einfach nur schoen.

    was den ersatzkaffee betrifft, davon hatte ich mal eine tasse als ich in deutschland war. ich mag den nicht und haette mich glatt kotzen koennen, ich fand den ekelhaft. aber meine verwandten drueben haben den jeden morgen zum fruehstueck getrunken.

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

    • Ja romantisch solche Legenden oder? Die hat mir meine Mutter schon als kleines Mädchen erzählt. Und wenn ich Wegwarte sehe, erinnere ich mich immer dran.
      Für jedermann oder frau ist der Ersatzkaffee sicher nicht. 😉
      Der lösliche schmeckt auch etwas anders, als das Original. Im den gab es im Lehrlingsinternat immer. Ging schon.
      Und früher, als die Leute kein Geld hatten, war er Durstlöscher für den Tag… in der Kindheit meiner Mutter zum Beispiel oder nach dem Krieg.. Wie schon geschrieben, Getränk für schlechte Zeiten.

      Liebe Grüße
      Ute
      Zum Glück sind wir jetzt nicht mehr auf ihn angewiesen.

      Gefällt mir

  6. schön, wie du es beschreibst, lese es bei dir immer wieder gerne, alles Gute für dich, Klaus

    Gefällt mir

  7. Sehr interesssant…bis vor kurzem kannte ich die Wegwarte noch nicht, obwohl ich sie neuilch fotografieren konnte und jetzt kenne ich ihren Namen.

    Liebe Grüße zu dir von Mathilda ♥

    Gefällt mir

  8. andrea schrieb:

    das war bestimmt ein edler RITTER…vielleicht der von der TAFELrunde….??Wünsche dir einen schönen TAG…HERZlichst ANDREA:))

    Gefällt mir

  9. Danke für diese ganz wundervolle Legende über ein bezauberndes, und auch heilsames, Blümchen! 😀
    Hab eine gute und entspannte Zeit, meine Liebe! ♥

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: