Willkommen unterm Regenbogen

Archiv für 21/09/2013

Wenn alle Brünnlein fließen…

Jetzt ist er da, der Altweibersommer… 🙂

Zeit um warme Sonnenstrahlen zu genießen und vielleicht an einem lauschigen Plätzchen, mit der oder dem Liebsten von schönen Sommertagen zu träumen. 😉

20130909_161130 (1024x604)

Foto zum Vergrößern anklicken.

Wenn alle Brünnlein fließen, so muß man trinken.

Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, tu ich ihm winken.

Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, ja, ja rufen darf, tu ich ihm winken.

Ja winken mit den Äuglein und treten auf den Fuß;

`s ist eine in der Stube drin, die meine werden muß.

Warum soll sie`s nicht werden, ich hab sie ja so gern.

Sie hat zwei blaue Äugelein, die leuchten wie zwei Stern`.

Sie hat zwei rote Wängelein, röter als der Wein.

Ein solches Mädel findst du nicht, wohl unterm Sonnenschein.

Dieses Liebeslied ist ein sehr altes Volkslied. Komponist und Textdichter sind unbekannt. 1520 wurde es zum ersten mal vom Komponisten Leonhard Klebers aufgezeichnet.

Da zu dieser Zeit, so offene „Annäherungsversuche“ wie heute nicht möglich waren, war es üblich, der Angebeteten mal leise, still und heimlich, auf den Fuß zu treten.

Sicher aber mit der gebotenen Vorsicht, sonst hätten man(n) wahrscheinlich eher das Gegenteil erreicht… 😉

Wer in das folgende Bild klickt, bekommt ein hübsch gemachtes Video zu sehen, in dem das Lied richtig schön, zur Gitarrenbegleitung  gesungen wird.

brunnen

Wir wünschen allen Lesern ein wunderschönes Altweibersommer-Wochenende!

Schlagwörter-Wolke

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: