Willkommen unterm Regenbogen

Der 10. des Monats ist „Türentag“…. und im Dezember werden viele Türchen geöffnet. 😉

Eine Tür aus dem schon von uns gezeigten  Dinkelsbühler Spital….

20130915_124809 (461x800)

Nach dem Schild an der Tür, ist dort die Dinkelsbühler Tafel.

Eigentlich ein Armutszeugnis, dass in so einem reichen Land, derartige Einrichtungen nötig sind!!!

Auch wenn es so einigen in der Politik,  jetzt schon wieder viel zu „sozial“ ist.

Vielleicht täte es gut, wenn diejenigen nach 45 Jahren (ehrlicher!) Arbeit, mal auf sowas angewiesen wären.

Damit sie auf den Boden der Tatsachen kommen!

Der Schmuck an der Tür ist interessant…

20130915_124751 (468x800)

Und noch ein Durchblick durch das große Hoftor… auf das Stadtcafé… wo „kleine und große Brötchen“ gebacken werden… 😉

20130915_124726 (800x460)

Und weil sie mit den Sternen (Windrosen?) so schön in die Weihnachtszeit passt, als Zugabe noch eine Tür aus dem Eibauer Faktorenhof…

20130815_160738 (800x459)

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt, und größer angeschaut werden.

Wir wünschen allen Lesern, dass sich hinter jedem „Türchen“ des Adventskalenders was Schönes verbirgt. 😉

Das ist unser Beitrag für Kalles

logo_weltueren

© Posted by regenbogenlichter

Advertisements

Kommentare zu: "Hier werden Sie geholfen…. ;-)" (34)


  1. Liebe Ute einen schönen 3 Advent das wünsche ich dir von ganzen Herzen und sei glücklich und froh das wünscht dir Klaus

    Gefällt mir

  2. Da hast gleich zwei Themen aufgegriffen und Deine Überschrift ist trefflich gewählt. Ich finde die Einrichtung von Tafeln sehr gut. Wenn man den heutigen Bericht vom Bundesrechnungshof bzw. die Meldungen darüber liest, denkt man unweigerlich und naiv daran, was man mit dem vielen Geld, dass z.B. in Prestigebauten versandete, auch hätte machen können. Leider stellt sich die Frage jedes Jahr 😦 Eine Gesellschaft sollte sich auch an den Schwachen und Armen ausrichten und denen unbürokratisch helfen, die Hilfe brauchen.
    Ich finde, Du hast das Thema „Tür“ sehr gut umgesetzt. Wenn ich mal in Dinkelsbühl sein sollte, werde ich auf Deinen Spuren wandern 🙂
    Liebe Grüße
    Stefan

    Gefällt mir

    • Danke lieber Stefan und deine Liste ließe sich erweitern mit nutzlosen Dingen wie Drohnen die nicht eingesetzt werden können, Hubschrauber für die Marine, die ihren Zweck nicht erfüllen etc.
      Die Tafeln sind eine gute Einrichtung. Allerdings meist von Vereinen und selten vom Staat. Dem sollte aber auch aufgehen, dass irgendwas nicht stimmen kann, wenn die Tafeln von Alleinerziehenden, Hartz-Empfängern und Rentnern gebraucht werden, die ein Einkommen haben und oft das ganze Leben gearbeitet.
      Sollten die jungen Leute in verantwortungsvolle Posten kommen, von denen jetzt zu hören ist, dass sie eine Agenda 2020 haben wollen, werden die sich wohl an was ganz anderem orientieren, als an den Armen und Schwachen. Ihnen ging es mit Sicherheit immer gut, haben noch nicht wirklich viel geleistet, gönnen aber anderen, die oft schon viel geleistet haben, noch nicht mal das kleinste „Almosen“. Irgendwer muss ihnen das Verhalten aber auch anerzogen haben.
      Es gibt natürlich auch Drückeberger unter den Armen. Die sind aber eher wenige und die, wie Heiner Geißler mal gesagt hat, muss eine Gesellschaft aushalten.
      Die Zahl der reichen Steuerhinterzieher dürfte viel höher sein. 😉

      Solltest du mal nach Dinkelsbühl kommen, wünsche ich dir mehr Zeit, wie wir sie hatten. Es gibt unzählige kleine Details und auch noch große Sehenswürdigkeiten, die auf den Chip gebannt werden wollen. Nimm genug Speicherplatz mit. 😉
      Wir müssen das unbedingt auch irgendwann noch nachholen. 🙂
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

      • Da hast Du Recht, liebe Ute. Ein Zahlenspiel: nimm zum Beispiel die vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung genannten 6 Millionen Menschen die unter 8,50 Euro arbeiten. Dazu noch die Bezieher von ALG I und II, Rentner wo die Rente nicht reicht und all jene, die Monat für Monat Soziale Leistungen beantragen müssen. Alles zusammen und einfach mal gedacht, sie wäre eine Partei, sie würden nicht nur locker in den Bundestag einziehen, sondern wären vermutlich stärkste Opposition oder würden regieren. Aber leider, wenn man dem glauben darf, wie SpOn heute berichtet, wenden sich gerade diese Gruppen von der Politik ab und gehen nicht mehr zur Wahl. Und somit bekommen die Besserverdienenden, Wohlhabenden immer mehr Einfluss. Das ist keine schöne Entwicklung. Doch ist dies ein weites thematisches Feld und würden Dein Blogthema sprengen 😉
        Liebe Grüße und Dir einen schönen Abend
        Stefan

        Gefällt mir

      • So ist es leider lieber Stefan, frag mal, die sind frustriert (wen wundert es) und meinen, egal wen sie wählen, es ändert sich eh nichts. Das gibt höchstens noch Zulauf für die Rechten.
        Bei denen würde es aber noch schlimmer, siehe Ungarn. Dort vertreiben sie die Obdachlosen aus Tunneln, den Innenstädten etc. Da waren auch Paare mit Kleinkindern und auch Leute dabei, die Arbeit haben…
        Dir auch einen schönen Abend und liebe Grüße
        Ute

        Gefällt mir

  3. Hallo danke liebe Ute für den Namen,ja ich wollte es reinschreiben und habe das Foto aus versehen gelöscht aber zum Glück hatte ich es noch bei Facebook drauf,habe jetzt ein anderes reingetan.sind aber auch Paffenhütchen glaube ich,hab die ganze Galerie neu gemacht sollte nicht mehr so schnell sein Lach.. dir noch einen schönen Abend liebe Grüße Gislinde

    Gefällt mir

  4. Ein halbes Jahr vom Hartz-IV-Satz leben müssen – ohne Dienstwagen, Chauffeuer und auch ohne u. a. fürstlichst dotierte Vorträge halten zu können – das – so denke ich – würde für viele unserer Volks(ver)treter eine gar heilsame Rosskur sein…

    Gefällt mir

  5. Tja, meine liebe Ute, diese Tafeln gibt es wohl inzwischen in jedem Ort.
    Und sie werden auch gut angenommen, das ist immerhin wichtig.
    die Tür ist echt sehenswert, zwei Frauen, aber auch 2 x ein Hammer sind zu erkennen.
    Tolle Türen, sogar noch eine Zugabe mit Sternen bzw. Windrosen.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • Danke liebe Bärbel und ja, gut, dass es die Tafeln gibt. Sonst würde wohl mancher hungern. Und so einiges (was noch gut ist) wird dadurch auch nicht weggeworfen.
      Liebe Grüße
      deine Ute

      Gefällt mir

      • Genau, sie bekommen ja von den Supermärkten die Waren, die „normal“ abgelaufen sind. Aber sie sind zum Glück ja noch gut.

        Gefällt mir

      • Das ist ja auch irre, alles wegzuwerfen, das ist ja nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum… und das meiste ist nachher auch noch gut.
        Meine Schwester wollte vor längerer Zeit mal Joghurt haben, der „ran“ war. Da haben sie gesagt, den dürften sie nicht mehr verkaufen.

        Gefällt mir

      • Genau, hier nebenan ist sogar Käse oft schon genau bis zu dem Tag, an dem ich ihn in die Hand nahm, aber das ist mir dann doch zu alt, da wir ihn ja nicht an dem oder dem nächsten Tag essen, sondern über etliche Tage…

        Gefällt mir

  6. Wunderschön sieht die Verzierung aus, das macht eine Tür immer zu etwas Besonderem.

    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt mir

  7. wer sucht, der findet, echt gut, schönen Dienstag, Klaus

    Gefällt mir

  8. Schöne Türen, Ute!
    Ich hab ja außer meinem Online Adventkalender am Blog keinen,..aber da sind lauter nette Sachen dahinter 🙂

    Gefällt mir

  9. Die Türen sind schön und der Türschmuck auch,da müsste ich auch mal drauf achten.Ich wünsche dir einen super schönen Dienstag lieber Gruß Gislinde

    Gefällt mir

  10. Das sind aber superschöne Türen liebe Ute und die Tafel gibt es bei uns auch in fast jedem Ort, was auch sehr gerne von nicht so gut betuchten Bürgern angenommen wird.
    Übrigens von Herzen DANKE für Deine Hilfe bezügl. Link im Bild hinterlegen, was ich bei mir jetzt mal ausprobierte!! 😀 Nur für das Video auf einer extra Seite öffnen finde ich leider keine Möglichkeit bei mir in der Bildbearbeitung. Aber egal, denn Hauptsache es funktioniert 🙂
    Liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag wünsche ich dir ♥

    Gefällt mir

    • Danke liebe Ann und da gebe ich dir recht.

      Und wegen des extra Fensters… klick das Bild mal an, wenn du es im Artikel hast, dann kommen oben links zwei Symbole. Links das Galerie-Symbol und rechts „löschen“. Auf Galerie klickst du, da geht ein Fenster für Einstellungen auf. Oben am Rand findest du dann „erweiterte Einstellungen“. darauf klickst du und scrollst ganz runter. da steht links „target“=Ziel, Bild/Link in einem neuen Fenster öffnen oder so. Das häkelst du an, klickst auf aktualisieren, fertig…
      Dir auch noch einen ganz schönen Tag und liebe Grüße ♥
      Ute

      Gefällt mir

      • „Hier werden sie geholfen“, treffender geht’s wirklich nicht liebe Ute! 😀
        Danke dir von Herzen für deine Hilfe!!!
        Ganz lieber *knuddler* und guts Nächtle ♥ ✩

        Gefällt mir

      • Lach, darauf zielte die Überschrift eigentlich nicht ab. Aber wenn es gerade passt und ich helfen kann, bitte gerne doch. 🙂
        Bei manchem muss ich auch passen oder muss fragen.
        Dir auch ganz liebe Grüße und ein guts Nächtle ♥
        Ute

        Gefällt mir

  11. Liebe UTE:)))
    Ich finde TÜRE(n)so faszinierend–inspirierend zugleich….es gibt viele TÜRE(n)die der MENSCH gehen kann…wollen WIR die TÜRE der HOFFNUNG gehen auf eine bessere WELT…….????Wünsche dir einen schönen Dien-s-TAG…HERZlichst ANDREA:))

    Gefällt mir

  12. Hallo liebe Ute, heute öffnen sich die Türen zum letzten Mal, und wie ich, habt ihr zum Schluss noch viele Türen und Tore geöffnet. Der Türschmuck am Dinkelsbühler Spital ist besonders sehenswert. Doch wenn symbolisieren die beiden Figuren…? Persönlich gefällt mir die letzte Tür am besten. Sie wirkt klein, fast wie eine Schranktür, aber damals waren die Menschen noch nicht so groß. Vielen Dank für all eure Türen, und vielleicht findet ihr ja auch am nächsten Projekt gefallen…:) Liebe Grüsse Kalle

    P.S. bitte unbedingt verlinken!

    Gefällt mir

    • Lieber Kalle,
      was wohl die zwei Figuren symbolisieren, hab ich auch schon überlegt, muss da allerdings auch passen.
      Nein, die zweite Tür ist nicht klein, höchstens etwas niedriger. Sie hat eine ziemlich hohe Stufe, du steigst quasi nach unten…. So wurde früher gebaut.
      Und stimmt, die Menschen früher waren kleiner. In dem Haus gibt es „normal hohe“ Decken, aber in sehr vielen Umgebindehäusern sind die Blockstuben sehr niedrig…große Menschen von jetzt, kommen da eventuell sogar mit den Balken ins Gehege.

      Mein Kommentar und der Link dazu, müsste eigentlich bei dir da sein. 😉

      Liebe Grüssle
      Ute

      Gefällt mir

  13. Ja, das sind sehr schöne Türen liebe Ute und der Türschmuck ist ein wahres Kunstwerk.

    Einen schönen Tag wünsche ich dir und liebe Grüße von Mathilda ♥

    Gefällt mir

    • Danke liebe Mathilda… und dir dann auch einen schönen Tag, aber erst mal eine gute Nacht! ♥

      Zu meiner Blogrunde bin ich heute gar nicht gekommen, das muss ich morgen nachholen.

      Ganz liebe Grüße ♥
      Ute

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: