Willkommen unterm Regenbogen

image

Da hat es nun doch einer gewagt…

Ex-Fußballnationalspieler Thomas Hitzlsperger hat sich als schwul geoutet. Und das ist gut so!

Unsern Respekt dafür! Kein leichter Schritt in der „harten Männerwelt“. Die aber oft „von gestern“ zu sein scheint.

Wir hoffen, es gibt jetzt keine Anfeindungen oder gar Schlimmeres….!!!

Beim Fußball gäbe es auch ganz andere Dinge, über die man sich Gedanken machen müsste!

Zum Beispiel, dass die, die nur „harte Kerle“ sehen wollen, vielleicht das letzte Geld von ihrem „Niedriglohn“ für Eintrittskarten hinblättern und die Vereine für zum Teil dreistellige Millionenbeträge, Spieler hin-und herschieben. Profi-Fußball ist viel eher Kommerz als Sport. Und es geht fast nur noch um’s Geld. 😦
Von dem was FIFA und UEFA so klüngeln, ganz zu schweigen! Davon kriegen wir, nicht nur im Hochsommer, regelmäßig einen „Katarrh“… hust…

Wichtig ist doch nicht, ob ein Spieler schwul oder hetero ist, sondern wie er spielt!!!

Bleibt zu hoffen, dass auch die ewig Gestrigen im Fußball, irgendwann umdenken.

HIER >>> der Bericht zum Interview…

kalle19 - Kopie (800x430)

Anmerkung: Unsere „(Bäcker-) Blume“ hat mit der kostenlosen Zeitschrift, die beim Bäcker ausliegt (gibt es die noch?), nichts zu tun!!!!

Advertisements

Kommentare zu: "Durch die „(Bäcker-) Blume“ gesagt…" (33)

  1. Meine Hochachtung gilt Herrn Hitzlsberger – das ist ein sehr mutiger Schritt gewesen… Und ich finde sein „Outing“ auch noch aus einem anderen Grund gut – er hat endlich, endlich Herrn Schumacher aus den Medien verdrängt. Bei jedem „Normalsterblichen“ hätte man die Schultern gezuckt und gesagt „Der Depp ist doch selber schuld, warum ist er so leichtsinnig und dumm, und fährt abseits der gesicherten Piste!“. Doch da ist beinahe eine Woche lang ein solches Tamtam gemacht worden, als würden wir dem Herr Sch. den Weltfrieden oder sonst einen überlebenswichtigen Umstand verdanken…
    Ich hoffe sehr, daß Herrn Hitzlsberger’s Bekenntnis nicht nur ein weiterer der mittlerweile ungezählten Medien-Hypes ist – aber ich denke eher, daß diese G’schicht nach einer kleinen Weile wieder im Sande versickert sein wird – und ein anderer Hype wird an seine Stelle treten – und dann der nächste – und noch einer – und wieder einer… Geschaffen und lanciert, um uns von den wahren und wirklich dringlichen Problemen abzulenken…
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Da kann ich dir nur recht geben und ich hoffe sehr, dass das Outing vielleicht doch in kleinen Schritten etwas bewirkt, außer dem Hype. Und vielleicht irgendwann etwas „Normalität“ einzieht. Und das Sportler und andere vielleicht irgendwann ohne Angst zu haben, ihr Leben leben können, so wie sie möchten. Dass sportliche Leistungen nichts mit der sexuellen Ausrichtung zu tun hat, sollten auch die Deppen merken.

      Ja und leider wird sowas auch immer zur Ablenkung von anderen Problemen benutzt.
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

    • Mit WM-Vergabe und so klugen Ratschlägen, wie kürzlich vom FIFA-Präsidenten kamen, wird das allerdings nichts. 😦

      Gefällt mir

  2. viele haben leider immer noch diese ganz veralteten ansichten und be-und ver-urteilen sehr hart wenn jemand anders ist.
    ich finde es gut, wenn menschen die schwul oder lesbisch sind, das offen zugeben. die haben meinen vollen respekt und werden von mir genauso akzeptiert und respektiert wie jeder andere mensch auch. ich denke jeder mensch hat das recht so zu leben wie er es fuer richtig haelt und jeder mensch hat das recht gluecklich zu sein.

    lg
    Sammy

    Gefällt mir

  3. Kleine Schritte nach vorn. Der Freitod von Robert Enke 2009 (Nationaltorwart und Torwart Hannover) hat auch kurz ein Tabuthema in die Presse gerückt, mittlerweile nur noch heiße Luft. Das wird jetzt wieder so laufen. Aber die Generation, die jetzt heranwächst und in vielen Jahren im Blickpunkt stehen wird, hat vielleicht die Chance auf eine veränderte Fußballwelt. Von daher: eine gute Entscheidung.

    Gefällt mir

    • Ja so ist es und mit großen Schritten das wird leider nicht funktionieren. Damit überfordert man die, die ein Problem damit haben. Und erreicht am Ende das Gegenteil.
      Siehe Frankreich, dort gab es dann ziemliche Proteste.

      Und ich habe leise Hoffnung, dass es diesmal etwas anders läuft, der Hype wird schnell nachlassen, aber vielleicht ändert das langsam doch etwas am Grunddenken. Diesmal sind auch noch viele andere bekannte Fußballer im Boot, der Bundestrainer und die Politik.
      Den jungen Spielern und auch den jetzigen, wäre es zu wünschen. Ich denke, das ist eine ziemliche Belastung für die Spieler.
      Und ja, eine gute Entscheidung, meine ich auch. Hoffen wir, dass sie etwas Gutes bewirkt!
      LG
      Ute

      Gefällt mir

  4. Liebe Ute, ich habe es im Fernsehen gesehen.
    Meine Hochachtung für Herrn Hitzlsperger.
    Sie wollen ja die Weltmeisterschaft im Winter dort veranstalten.

    Gefällt mir

  5. Beim Katharr (ebenso „hust“) musste ich lachen. Das ist wunderbare Wortistik 🙂 Es ist schade, das eine solche Meldung so ein Medienecho erzeugt, was wiederum zeigt, das wir leider noch lange nicht soweit sind, Menschen als Menschen, ohne Vorurteile und Schubladendenken, anzusehen. Trotzdem Respekt für den Fußballer und sein Statement.
    Liebe Grüße
    Stefan

    Gefällt mir

    • Grins… genau sooo war das mit (dem) Katharr gemeint… 😉
      Dankeschön!
      Und ja, leider ist das so und es wird wohl noch ein Weilchen dauern, ehe sich das ändert.
      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  6. Ein sehr mutiger Schritt, der auch meine Hochachtung hat!
    LG Anna-lena

    Gefällt mir

  7. Ich finde es wie Nostalgia traurig, dass man sich heute noch outen muss.
    Aber solange das noch so ist, sind wir weit entfernt von „alle Menschen sind gleich (zu behandeln)“.
    Ich wünschte mir dass das irgendwann einfach kein Thema mehr ist, kein Thema über das man extra Blogbeiträge, Zeitungen und andere Medien füllen muss.

    Gefällt mir

  8. Traurig dass man sich in unserer heutigen Gesellschaft überhaupt „Outen“ muss und nicht so sein kann und darf wie man ist. Und bei einem Fussballer ist es nun wirklich egal mit wem er sein Bett teilt. Ich hab auch den vollsten Respekt vor ihm und hoffe inständig, die Lästermäuler mögen schweigen.
    LG KErstin

    Gefällt mir

    • Da sagst du etwas sehr wahres liebe Kerstin!
      Von den „Heten“ geht auch keiner her und sagt, „ähhhm, ich bin übrigens hetero“…
      Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  9. Mir ist es auch völlig wurscht und ich finde es gut, dass er diesen Schritt gegangen ist. Viele sind immer noch so intolerant! 😦

    Mhhh das Brötchen könnt ich jetzt auch vertragen 😀

    Gefällt mir

    • Ja beim Fußball ist das leider noch nicht „wurscht“… 😦

      Oh, da muss ich schnell noch mal zum Bäcker… wart‘ kriegst gleich eines… 😉

      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

      • Ich habe so viele homosexuelle Freunde, auch unter uns wohnt ein lesbisches Pärchen und ich kann nicht verstehen, dass das immer noch so ein Tabu ist. Das muss sich echt dringend ändern.

        Juhuuuuuu 😀 Liebe Grüße

        Gefällt mir

      • Männer tun sich damit meist schwerer, die haben eine versteckte Angst, dass sie einer „anlangen“ könnte, glaub mir… und „was der Bauer nicht kennt…“ Daran hakt es auch… Und Fußball ist eine Männerwelt .. 😉
        Liebe Grüße
        Ute

        Gefällt mir

  10. Liebe Ute, von den deutschen Blogs habe ich bemerkt, dass die Deutsche leben mit Fussball. Mich interessiert dieser Sport ganz nicht. Wenn ich eine Wahl hätte, was soll ich im Fernsehen schauen, ob das Fussball oder Eishockey, ich wähle das zweite. Im Regel schaue ich keinen Fussball und nur selten das Eishockey (z. B. Finale WM). Du hast gut geschrieben, dass wichtig ist, wie Spieler spielt und wenn nehmen es allgemein, sagen wir wie Mensch ist, nicht welcher Sexueller Orientierung ist.
    (Oh, mein Deutsch! 😦 )
    LG Daniela

    Gefällt mir

    • Fußball interessiert mich auch herzlich wenig, nur das ist ein Thema, welches mich schon die ganze Zeit daran nervt. Da kann ich dann meinen Mund nicht halten… 😉

      Und dein deutsch ist doch gut zu verstehen… ich kann kein Slowakisch… schäm…

      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  11. leckkkerrr nun noch BUTTER und MARMELADE drauf und schon fertig zum ESSEN…..wünsche dir einen schönen ABEND liebe UTE…HERZlichst ANDREA:)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: