Willkommen unterm Regenbogen

Archiv für 07/02/2014

Bayrische Graffiti… ;-)

Hier im Allgäu ist sie nicht ganz so verbreitet, wie zum Beispiel in Oberbayern, aber es gibt sie auch…die „Lüftl-Malerei“… sie bezeichnet in Süddeutschland Österreich und der Schweiz und da vor allem im ländlichen Raum, die Kunstform der Fassadenmalerei.

Ein Beispiel aus Sonthofen…

20140126_160911 (1024x568)

Fotos zum Vergrößern anklicken…

Woher der Begriff kommt, ist umstritten. Eventuell vom Heimathaus des Fassadenmalers Franz Seraph Zwink aus Oberammergau… „Zum Lüftl“. Freiedenkerin hat gerade noch eine Möglichkeit genannt…die Maler arbeiten in luftiger Höhe…das würde auch einleuchten.

Sie ist die volkstümliche Variante des „Trompe-l’œil“, der „Scheinmalerei“ aus dem Barock, die Architekturelemente imitiert.

Gemalt werden zum Beispiel der Hauspatron, Hauszeichen, biblische Darstellungen oder Motive aus der Bauernmalerei und Jagd. Auch gern Spruchbänder.

Sonnenuhren sind ebenfalls sehr beliebt.

Hier noch eine Malerei aus dem Unterallgäu, bei Bad Wörishofen… Harthental…
Und wer genau hinschaut, in den Fenstern gibt es luftige Wolken-und Himmelsspiegelungen… 😉

20130508_142925 (1024x611)

20130508_142942 (1024x612)

Der Gasthof und Landhotel >>> ist ein beliebtes Ausflugsziel… und dort gibt es noch mehr „lüftiges“, lockeres, leckeres…

Selbstgemachte Windbeutel oder besser „Sturmsäcke“… 😉

20130508_145656 (800x441)

 Von den Kalorien nicht „lüftig“, aber kann denn ein Windbeutel Sünde sein? 😉

Auch noch sündigen, kann man beim Windbeutelbaron in Berchtesgaden… Windbeutelbaron>>>>
Nochmals danke an Freiedenkerin für den Tipp…. solche „luftigen Sachen“ sind doch immer eine Sünde wert… 😉

Schlagwörter-Wolke

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: