Willkommen unterm Regenbogen

Wie die von „Die Honigbiene Wertachtal e.v.“, für „Blumenlust statt Alltagsfrust“ in Bad Wörishofen, muss es vielleicht nicht gleich sein.
Aber so ein toller mediterraner Bienengarten (oder auch ein Garten mit einheimischen Blühpflanzen, die Bienen gern mögen) würde ihnen sicher gefallen. Und dazu der „Urlaub“ in einem Insektenhotel >>>? 😉
Und hier findet sich dann auch der Klatschmohn, der vor Freude mit seinen Blütenblättern klatscht. 😉

20140621_134030 (1024x597)

Biomasse heißt die Zauberformel, mit der man viele Subventionen und hohe Einnahmen haben kann. Gleichzeitig macht man Vögeln, Wildblumen und Insekten, mit der Zeit den Garaus…
In punkto Energie und Klimawandel sollten wir uns schon was einfallen lassen, aber andere Feldfrüchte sollten sich auch noch „lohnen“!

20140621_124826 (1024x610)
Nach einer vom NABU in Auftrag gegebenen Studie, hat sich die Artenvielfalt auf Äckern und Wiesen kontinuierlich reduziert. Einige Blühpflanzen haben seit den 1950’er Jahren, 99% ihres Bestandes eingebüßt. Ähnlich bei den Vögeln. Bei 15 von 20 Arten sind die Bestände zurück gegangen.
Eine schöne und nachdenkliche Geschichte dazu, hat die Märchenflüsterin Elke aufgeschrieben…wollen wir das wirklich?
„Mit Essen spielt man nicht!“ >>>>

20140621_124854 (1024x606)

 

Und schon gleich niemand will genveränderten Mais, Kartoffeln und Soja, die ihr Pestizid gleich mitbringen. Aber nur für eine gewisse Zeit, dann sind die Schädlinge resistent gegen das Gift und noch mehr Pestizide müssen eingesetzt werden. Also eine ziemliche Milchmädchenrechnung! Denn…
Andere Insekten werden leider nicht resistent. Die sterben!
Na dann Mahlzeit!
Die Natur selbst, stattet Pflanzen teilweise auch mit Abwehrstoffen gegen Schädlinge aus. Sie ist aber auch eine Könnerin! Und sie mischt alles bunt!
Der Mensch probiert zwar, aber oft kommt nichts Vernünftiges dabei raus und er pfuscht der Könnerin dann nur ins Handwerk!

Neue Züchtungen oder Kreuzungen, haben übrigens meist nichts mit den „Genpflanzen“ in dem Sinne zu tun! Dabei entstehen nur neue Sorten, die die Natur auch zum Teil selbst kreiert!

Ohne Bienen und andere Insekten gibt es weder „Biomasse“, noch andere Früchtchen. Schon mal dran gedacht?

Wir haben jetzt schon weltweit ein massives Bienensterben!
Ideen wie die, Bienen aus Kenia (weil die nicht krank sind) mit unseren Bienen zu kreuzen, halte ich für ziemlich dumme Ideen!
Das gab es schon mal, mit der afrikanischen Wildbiene. Herausgekommen, eine ziemlich reizbare Bienenart, die in den USA jährlich Todesopfer fordert.
Ziel damals, ein höherer Honigertrag!
Stichwort Pfusch!

20140621_124833 (1024x593)

 

Eine interessante Doku zu oben genannten Themen, kam kürzlich bei der ARD. Sie ist noch bis zum 8.7.14 in der Mediathek anzuschauen.
„More than Honey“ – „Bitterer Honig“….
Zum anschauen hier klicken >>>

 

Advertisements

Kommentare zu: "Eine Bienen-Villa…" (21)

  1. In China gibt es bereits jetzt ausgedehnte Landstriche mit riesigen Obstplantagen, die alljährlich im Frühling überaus aufwendig von Menschenhand bestäubt werden müssen, weil es keine Bienen mehr gibt… Wenn das so weiter geht, wird das eines Tages DER Ein-Euro-Job für Hartz-IV-ler sein: Blütenbestäuber…
    Der Film „Bitterer Honig“ ist erstklassig, zwar wurde er zu einem sehr späten Zeitpunkt ausgestrahlt, wie fast alle kritischen Sendungen – aber man hat ja schließlich einen Festplattenrekorder…
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Bei allen Pflanzen funktioniert das aber nicht und auch nicht überall, gibt es so viele Menschen wie in China. Und gerade eine tolle Vorstellung ist es wahrlich nicht. 😦
      Und ja, es sollen ja nicht allzu viele zufällig sehen. Hin und wieder könnte sich doch einer Gedanken machen. 😉

      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  2. Claudia schrieb:

    Liebe Ute, kann mir gar nicht vorstellen, dass es ein „Bienensterben“ geben soll, denn die Bienen waren immer so heilig wie die weißen Rinder in Indien. Hochgeschätzt seit jeher und sogar angebetet. Schon im alten Ägypten gab’s Imker und wilder Honig (göttlicher Nektar) war das Hauptlebensmittel der Mystiker in der Einöde. Auf alle Fälle sieht die Villa für Bienen sehr witzig aus! *lach*. Danke für den Hinweis darauf! Schade, dass man/frau keinen winzigen Einblick erheischen kann oder doch?

    Liebe Grüße

    Claudia

    Gefällt mir

    • Liebe Claudia,
      hörst/siehst du keine Nachrichten? Internet? Das Thema Bienensterben ist nicht neu.
      Klar gibt es das und zwar heftig. Erstens durch Pestizide, einige sind inzwischen verboten, heißt aber nicht, dass sie nicht noch eingesetzt werden. Was man bei uns nicht mehr brauchen kann, ist noch „gut“ für die dritte Welt… und weißt du immer, was sie hier so sprühen?
      Dann durch die aus Asien eingeschleppte Varoa-Milbe, andere Krankheiten und von genverändertem Mais etc. will ich gar nicht sprechen.
      Für Leute, die das nicht wissen, habe ich doch extra den Link zum Video gepostet. Bis zum 8.7. kannst du die Doku noch anschauen.
      Und wenn es um Geld oder Güter geht, ist dem Menschen gar nichts heilig! Das Problem gibt es auch schon fast von Anbeginn der Menscheit an. 😉

      Und nein, in Modellhäuser kann man nicht hineinschauen, das sind leider keine „Puppenstuben“. 😉

      Einen echten Bienenstock kann man auch nicht in eine Fußgängerzone stellen, das könnte schief gehen. Bienen muss man etwas weg von den Menschen stellen, damit sie ihre Ruhe haben und sich nicht bedroht fühlen.

      Aber wenn dich das interessiert, frag doch mal einen Imker… die freuen sich sicher über Interesse… 😉

      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

  3. KLASSE–BIENE(n)VILLA…….hab einen guten ABEND….HERZlichst ANDREA:))

    Gefällt mir

  4. Liebe Ute, ja Bienen, unsere Bienen sind unersetzlich.
    Hoffen wir, dass sich das alles erholt und sie sich wieder vermehren.
    Genau, kürzlich gab es ein großes Bienen-Sterben, das auch mich sehr berührt hat.
    deine Bärbel

    Gefällt mir

    • Das sind sie liebe Bärbel. Leider interessiert das Konzerne wie Monsanto nicht die Bohne. Nur ihr Profit. Und leider hat die Bundesregierung durch ihre Enthaltung bei der Abstimmung, es ermöglicht, dass auch in Europa Genpflanzen angebaut werden dürfen. Wo wir wieder beim Geld wären. Und damit erholen sich die Bestände sicher nicht.
      Liebe Grüße
      deine Ute

      Gefällt mir

  5. Einen schönen Samstag liebe Ute das ist aber ein schöne Bienen Villa das fühlen sich die Bienen sicher woh,l und wenn noch viele Blumen da sinnt was will eine Biene mehr.Wünsche dir einen schönen Samstag keine Sonne mehr schade.Gruß von mir Gislinde

    Gefällt mir

    • Danke liebe Gislinde und so ein Garten ist sicher ein kleines Paradies für Bienen.

      Für dich auch einen ganz schönen Samstag und hier regnet es auch. Nicht zu ändern.

      Liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: