Willkommen unterm Regenbogen

Heute gibt es noch ein paar Eindrücke, wo unsere Geldkatze>>>> ihr Zuhause hatte.
In der Harzköhlerei Stemberghaus>>>>>, bei der es auch ein interessantes Freilichtmuseum gibt.

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt oder in der Galerie größer angeschaut werden. 

Die Holzkohle wurde früher weniger zum grillen, sondern für die Verhüttung von Eisenerz gebraucht. Sie wurde über weite und oft unwegsame Strecken transportiert.

 

harz18 (1024x768)

Holz braucht man um Holzkohle herzustellen und im Winter brauchte man im Harz einen Schlitten zum Holztransport.

 

harz27 (1024x768)

 

Ein Teil der Arbeitsgeräte…

 

harz19 (1024x768)

Ein Kohlewagen aus geflochtenem Korb. Der feine Kohlegruß fiel beim Transport durch. Noch heute ist auf den „Kohlewegen“  unter der Grasnarbe eine dicke Schicht Kohlestaub.

 

harz25 (1024x768)

Der Quandelschacht, der Zündkanal für den Kohlemeiler.

 

harz32 (1024x756)

Hier kann man es sehen…

 

harz33 (1024x768)

Vom Frühjahr bis zum Beginn des Winters, lebte der Köhler in der Köte…

 

harz35 (1024x768)

harz23 (800x600)

Und außer der „Geldkatze“, gab es heute auch noch andere tierische Mitbewohner…

harz36 (1024x768)

Also Holzkohle macht schon ziemlich Arbeit. Deswegen schmeckt vielleicht auch Gegrilltes so gut. 😉

Erstaunt waren wir, was aus der Köhlerei mit angeschlossenem „Freiluft-Grillstand“ geworden ist. Die hatten wir schon mal bei einem vorherigen Urlaub durch Zufall entdeckt. Jetzt gibt es da das  Freiluftmuseum, Laden, Kiosk, Restaurant und Grillkohle aus einheimischen Hölzern. Ein Teil der in Supermärkten verkauften Grillkohle, ist aus Tropenholz!!!!

Welche, ist nicht nachzuvollziehen, da Siegel oder der Aufdruck „Kein Tropenholz“ oft nicht der Wahrheit entsprechen!
Was für ein Raubbau betrieben wird, kann man im folgenden Video sehen. Das mit dem einzigen Holzkohlewerk in Deutschland stimmt aber nur fast, wie man an der obigen Köhlerei sehen kann. 😉
HIER KLICKEN >>>

 

Advertisements

Kommentare zu: "Schwarzarbeiter… ;-)" (17)

  1. Claudia schrieb:

    Liebe Ute, ich finde diesen schön bebilderten Beitrag besonders interessant! Nicht zuletzt, weil ich hier im Ruhrpott sitze und schon immer mal vorhatte, die „Route Industriekultur“ durch die ganzen stillgelegten Zechen mitzumachen. Hier war der Steinkohle- und Erzbergbau, die „schwarze Kohlestaublunge“ des Nachkriegs-Deutschlands.

    Das sind ja tolle Indianerzelte oder Indianerhütten *grins*. Gibt es in Skandinavien nicht auch solche „Trockensaunen“ mit Holzkohle? Und die Arbeitsgeräte als Relikte einer alten Zeit sind auch schön anzusehen.

    Aha, soso, die „Geldkatze“ entpuppt sich jetzt als „Köhlerkatze“? Egal, putzig ist sie allemal.

    Einen tollen Start ins WE wünscht Dir die liebe Claudia ❤

    Gefällt mir

    • Ja klar, der Ruhrpott steht ja für die Kohlezechen, wenn es jetzt auch immer weniger wird. Und so eine Industriekultur gibt es bei der Holzkohle natürlich nicht.

      Mit den Saunen in Skandinavien kenne ich mich nicht wirklich aus, da bin ich überfragt. Aber „nur“ Holz zum heizen tut es da wahrscheinlich auch.

      Und ja, Köhlerkatze. Deswegen bewacht sie ja auch die Kohle, im wahrsten Sinne des Wortes. Das stand aber schon bei dem Geldkatz-Artikel dabei… hast du wohl überlesen. 😉

      Dankeschön, dir auch einen schönen Wochendstart. Ich bin gestern schon „gestartet“, in die Spätschichten… „nachsitzen“ bis Sonntag… lach..

      Liebe Grüße
      Ute ❤

      Gefällt mir

  2. Dass das Arbeit war, ist ganz klar.
    Wir hatten einen elektrischen Grill, aber nur sehr selten benutzt. Bei Umzug haben wir den auch abgegeben. Ich leg das Fleisch in die Pfanne und gut ist, lach.
    Danke für die informativen Fotos, wahrlich interessant.
    Vor allem, wie das Feuer in den Meiler kommt….
    deine Bärbel

    Gefällt mir

  3. Sehr interessanter Beitrag liebe Ute und tolle Bilder, aber die Holzkohle gibt dem Fleisch nicht den Geschmack, nur das Fett, was dabei reintropft und deswegen nutze ich einen Elektrogrill, schmeckt genau so lecker 😆

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir Mathilda ❤ ❤

    Gefällt mir

  4. soll ganz schön schwer sein, herzliche Grüße, Klaus

    Gefällt mir

  5. Liebe Ute super Fotos vom Köhler sehr schön fotografiert sei ganz lieb gegrüßt und keinen Stress auf der Arbeit das wünsche ich dir Klaus

    Gefällt mir

  6. Wieder mal ein extrem schöner und interessanter Beitrag, auch perfekt bebildert von dir liebe Ute!
    Sah über die Köhlerei schon viele schöne und interessante Dokus im Fernsehen, hab aber selbst noch nie so etwas in natura gesehen. Danke! 🙂
    Liebe Grüße von Herzen und noch einen schönen Tag wünsche ich dir ❤

    Gefällt mir

    • Danke liebe Ann und die Dokus, abgesehen von der verlinkten, sind dann wohl an mir vorbei gegangen.
      Aber in echt ist noch besser. 🙂

      Liebe Grüße und dir auch einen ganz schönen Tag. ❤
      Ute

      Gefällt mir

  7. Einen schönen Donnerstag liebe Ute schöne Aufnahmen vom Kühler und den Tieren endlich haben wir mal Sonne in Köln gehe gleich was Wandern lieber Gruß von mir Gislinde

    Gefällt mir

    • Danke dir auch liebe Gislinde. Mal schauen, ob es die Sonne bei uns auch noch schafft. Aber ich wandere gleich zur Spätschicht. 😉
      Euch viel Spaß und liebe Grüße
      Ute

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: