Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘Ballett’

Frohe Weihnachten… Merry Xmas… :-)

20131202_104910 (800x480)

Im Foto versteckt sich eine kleine Weihnachtsüberraschung….
Wer die „Zuckerfee“ tanzen sehen möchte, klickt bitte in das Foto! 😉

Youtube-Video – Unbedingt in Fullscreen/Vollbildmodus anschauen! (kleines Kästchen rechts unten)

Weihnachten

Markt und Straßen stehn verlassen
still erleuchtet jedes Haus
sinnend geh ich durch die Gassen
alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
buntes Spielzeug fromm geschmückt
tausend Kindlein steh’n und schauen
sind so wunderstill beglückt.

Und ich wandre aus den Mauern
bis hinaus ins freie Feld
hehres Glänzen, heil’ges Schauen
wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen
aus des Schnee’s Einsamkeit
steigt’s wie wunderbares Singen
Oh du gnadenreiche Zeit!

Joseph von Eichendorff

Bis nachmittags müssen wir noch arbeiten und dann ist bis 26.12. mittags, auch für uns Weihnachten. Das werden wir genießen.
Ihr tut das hoffentlich auch, ohne Stress und Hektik. 😉

Wir wünschen allen Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

We wish all our readers a Merry Xmas!

Eure regenbogenlichter

Mittsommer… Midsummer…Mittsommar

Heute ist Mittsommer… früh war die Sommersonnenwende… die Sonne erreichte auf der Nordhalbkugel ihren höchsten mittäglichen Stand.

20130618_050718 (1024x607)

Als Mittsommernacht, wird die Nacht vom 21. auf den 22. (diesmal Freitag zu Samstag) bezeichnet. An vielen Orten wird Mittsommerfest gefeiert.

Besonders in den skandinavischen Ländern und im Baltikum, wo die „weißen Nächte“ sind und es in der Nacht kaum dunkel wird,  sind die Bräuche dazu, besonders lebendig.

Um diese Zeit soll der Vorhang zur „Anderswelt“ durchlässig sein. Götter steigen auf einer unsichtbaren Leiter zur Erde herab, um das Korn zu segnen. Legt man sich unter einen Hollerbusch, soll man die Umzüge der Elfen und sie tanzen sehen. Die skandinavischen Trolle stehen hinter den Bäumen. Man muss aber aufpassen, sonst spielen sie einem auch mal Streiche.
Wie in „Ein Sommernachtstraum“ von Shakespeare. 😉

Der Morgentau sollte Mensch und Tier heilen. Etwas wurde in einer Flasche gesammelt und Bäcker verwandten ihn zum Backen von Brot und Brötchen. Man glaubte, sie wurden davon groß und fein.

Unverheiratete Mädchen pflücken in Schweden sieben verschiedene Wildblumen von den Wiesen. Sie müssen aber ganz still dabei sein. Der Strauß wird unters Kopfkissen gelegt und in den Träumen sollen sie sehen, wen sie mal heiraten.

Sie dürfen aber zu niemanden sprechen, von wem sie geträumt haben.
Sonst geht der Traum nicht in Erfüllung.

Und ein wenig ins Träumen, kommt man beim Ballett
„Ein Sommernachtstraum“ von der Hamburger Staatsoper.
Die Kommentare sind eigentlich überflüssig, Bilder und Musik sprechen für sich.

Quelle: Youtube

Die Inszenierung ist vom US-amerikanischen Tänzer, Choreograf, Ballettdirektor, Ballettintendanten John Neumeier, der 1942 in Milwaukee, Wisconsin geboren wurde.
Seit 1973 ist er Ballettdirektor des Hamburg Ballett, das jetzt im Juni, sein 40 jähriges Bestehen feiert.

Hamburg-Ballett

Wir wünschen allen eine zauberhafte und verzaubernde Mittsommernacht!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: