Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘basteln’

Sei kein Frosch….Hüpf, Fröschlein hüpf….

Was fällt einem bei so einem Froschmann- und Froschfrauenwetter ein…?

Als erstes… den Wetterföschen die Ohren langzuziehen… früher hätte man die Überbringer derartiger (Wetter-) Nachrichten zum Tode verurteilt… 😉

Nein, Frösche sind zu nett, also leben lassen, auch die Wetterfrösche… schließlich sagen sie das Wetter nur an…;-)

Und was fängt man mit so einem angebrochenen Nachmittag an, draußen ist es auf Dauer zu ungemütlich…

Ein Frosch, so ein lustiger Hüpfer, genau passend… schön grün ist es auch draußen und Regenwetter…quack…

Also gehen wir nicht so lange nach draußen,  sondern bei Herrn Google auf die Suche…

„Einen springenden Frosch falten….“ aaaahhh….das ist der springende Punkt, oder so… 😉

Irgendwo im Schrank war doch grünes Papier… 

*Schnippel die schnappel die Scher`…falte hin und falte her… ein Fröschlein muss schnell her…*

Kurz auf das „Hinterteil“ gedrückt und schon hüpfen sie los.. . 😉

Voilá… auf das dekorative nasse Blatt… was der Regen so alles Schönes hinterlässt… 😉

20130522_125652 (1024x614)

Allez… Hopp…  !!!

20130525_180306 (1024x666)

Der große Frosch ist aus einem 15 x 15 cm großen Quadrat und der kleine Frosch aus einem 9 x 9 cm großen Quadrat.

Der Große lässt sich besser „verzieren“ und besser geeignet, um vielleicht ein Geschenk zu dekorieren. Der Kleine hüpft besser und lustiger. 😉

Also falls Langeweile aufkommt, ist ja vielleicht ein „Wett-oder Zielhüpfen“ ganz lustig.. .

HIER

gibt es die genaue Faltanleitung… ist nicht schwer zu falten… 😉

Viel Spaß beim Ausprobieren und einen schönen Sonntag!

Advertisements

Doppelherz…

Da diesmal Hochzeitstag und Ostern zusammen fielen, gab es ein gebasteltes  „Doppelherz“ für beide Anlässe… 😉

Und man(n) und frau können ja nie früh genug anfangen, was für`s Herz zu tun… stimmts Hase? *gg*

20130401_143703 (800x465)

Und ehe Ostern und der Hochzeitstag ganz „vergessen“ sind, mal wieder ein Herz für Frau Waldspechts Montagsherz

Weihnachtsbastelei…Fröbel und seine Sterne….

„Denn, um es endlich auf einmal herauszusagen, der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“

Schillers Wort aus seinen „Briefen über die ästhetische Erziehung des Menschen“ (1795)….

Friedrich Wilhelm August Fröbel, wurde am 12. April 1782 in Oberweißbach (Thüringen) geboren, und hat sich dessen angenommen. Er hat das spielende Lernen im Vorschulalter „erfunden“ und gefördert. Er brachte Kugel, Walze und Würfel in die Hände von Kindern und gründete 1840 in Bad Blankenburg den ersten „Kindergarten“. Ein Ausspruch von ihm lautet: „Kinder sind Keime der Menschheit und bedürfen von klein auf, der Hege und Pflege wie in einem Garten“, deshalb der Name „Kindergarten“. Inzwischen gibt es in vielen Ländern Kindergärten.

Eine von Fröbels hübschesten „Spielereien“ ist der Fröbelstern… immer wieder gern gefaltet, aber ganz so „kinderleicht“ zu falten, ist er eigentlich doch nicht…
Mit etwas Geduld und genauer Beachtung der Anleitung, hat man aber schnell raus, wie es geht.

20121216_140139 (800x763)

Also wer noch was hübsches zum dekorieren braucht und auch als Anhänger an Geschenken sieht der Stern sehr hübsch aus.
Im folgenden Video ist es ziemlich anschaulich erklärt…

Ein Weihnachtsengelchen mit Noten…

Haben wir uns vom Nikolausmarkt in Altstädten mitgebracht… es ist an der Handytasche, fast schon mit uns „heimgeflogen“… 😉

20121209_183705 (800x480)

Es hängt jetzt an unserm kleinen Adventsgesteck, auch von dort, in der Küche…

Geigenspielender Engel

Wie grün der Lorbeer seine Schläfen kröne,
Wie du spielt keiner doch der Erdensöhne.
Und ob sein Tiefstes in den Tönen klinge
Und sich mit Flügeln auf zum Himmel schwinge,
Um aus des Staubes wirren Sündenwegen
Sich flüchtend an der Gottheit Herz zu legen —
Ein Dunkles zittert ewig durch die Saiten,
Darüber Menschenhände spielend gleiten
Und legt sich auf die Töne, auf die Lieder,
Die erdentschwebenden, und zwingt sie nieder,
Bis sie erschöpft im sehnsuchtheißen Werben
An Gottes Liebeshuld verklingend sterben.

Fridolin Hofer

Wer will, kann so ein Engelchen aber auch relativ schnell selbst falten…viel Spass beim basteln. 🙂

10 000 Delphine für Brüssel…

image

Wieder spüren Jäger Delphine im offenen Meer auf und treiben sie in eine Bucht beim japanischen Örtchen Taiji. Die schönsten Delphine werden für Delphinarien ausgesucht, die anderen werden grausam getötet.
Es sind weniger geworden, keine wären besser.
Delphine und Wale gehören nicht ins Becken!!!!

Die Organisation OceanCare hat eine Aktion ins Leben gerufen und will im Oktober
10 000 gefaltete Origami-Wale, dem EU-Parlament übergeben. Als Zeichen dafür, dass die kommende Generation auf Delphinarien verzichten will.

Die Wale sind ganz einfach zu falten…

Hier kann man sich die Faltvorlage runterladen.

Ganz einfach erklärt, in diesem Video…

Mitmachen kann jede(r), vom Kindergartenkind bis zu den Großeltern.

Bis Ende September, kann man die gefalteten Wale (auch mehrere in einem Umschlag), schicken an:

OceanCare, Postfach 372, CH-8820 Wädenswil

Galerie

Cockerspaniel Moshe ist im Bilde…

Hallo Leute, wedel… ich wünsche euch ein schönes Wochenende… wuff

ich hatte heute auch frei und eine Menge vor…

Ganz wichtig, Gassi gehen…bei dem schönen Frühlingswetter macht das auch richtig Spass… so langsam tauen auch meine Stöck(ch)e(n) wieder auf. 😉

Auf der Mauer, auf der Lauer, sitzt ein schwarzer Floh oder so… nein das Original-Kinderlied heisst eigentlich „Auf der Mauer, auf der Lauer, sitzt ne kleine Wanze“… 😉

Ich hüpfe allerdings manchmal eher wie ein Floh…und schwärzer als ich geht eigentlich nicht…

Wer es anhören will…

Das auf der Mauer laufen, hat aber auch seinen Sinn… der Frost geht aus dem Boden und der Schnee taut, da sind auf den Wegen überall große Pfützen und viel Matsch. Ich hatte leider meine Schwimmflossen vergessen und die Schneeschuhe sind noch nicht zu Schlammschuhen umfunktioniert. 😉 Dort oben behält man (fast) trockene Pfoten und ausserdem bin ich da mal (fast) so groß wie mein Herrchen und natürlich unter Hunden der Größte…*stolzbin*

Obwohl, hier ging es noch, es kam später noch viel besser… 😉

Am Rand im Schnee, geht es natürlich auch noch. außerdem macht im Schnee spielen immer Spaß!

Ich war trotzdem von Kopf bis Pfote mit Schlamm besprenkelt und stellt euch vor, Herrchen hat mich in die Badewanne gesetzt und mit Shampoo gebadet. *schüttel* Danach roch ich garnicht mehr nach Hund… wääähhhh…wuff, wuff, jawoll ja!

Herrchen und Frauchens Hosen waren auch gesprenkelt, die haben es dann später nur ausgebürstet. Kann man bei mir nicht auch nur bürsten… nämlich! Ich muss allerdings dazu sagen, das macht Herrchen nicht oft, ich meine mit Shampoo. Das wäre für mein Fell und meine Haut nämlich nicht so gut. Nur Wasser reicht im Allgemeinen auch…

Am späten Nachmittag war ich dann mit Frauchen auf dem Balkon und habe schön gebastelt… schaut mal…

Schließlich und endlich, wenn Hund schon immer ein Taschentuch dabei haben soll ;-), soll es ja auch schön aussehen und da habe ich ein paar Mäusezähnchen „angehäkelt“ oder so. Nur etwas aufpassen muss man jetzt, wegen der Löcher. Nasenweich sind sie noch, aber nur noch bedingt niesfest.

Und der Balkon musste auch mal gefegt werden, wozu gibt es im Frühjahr den Frühjahrsputz! Da habe ich sicher gestellt, daß Frauchen auch sieht, dass das nötig ist… *gg*

Das war ein schöner und anstrengender Tag! Jetzt bin ich müde wie ein Hund und muss erst mal meinen Schönheitsschlaf halten…

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: