Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘China’

Natur im Spiegel…

20130926_140510 (1024x590)

Foto zum Vergrößern anklicken…

Zum Nachdenken ist das von uns verlinkte Video, aus dem gestrigen Auslandsjournal.

Hier klicken, um „Chinas Plastikprovinz“ anzusehen…

China importiert jährlich Millionen Tonnen Plastikmüll um ihn dort zu recyclen. Ein großes Geschäft für entsprechende Firmen in den westlichen Ländern. Was dann in China mit der Umwelt und den Menschen passiert, ist ihnen wohl ziemlich egal.

Das Recycling von Plastikmüll ist ja gut und richtig, so sollte es aber nicht gehen und eigentlich müsste er in Deutschland (oder in den westlichen Ländern) recycelt werden und nicht um den halben Globus geschickt.

Containerschiffe, die mit Schweröl fahren, sind die größten Umweltverpester überhaupt!!! Dazu kommt, was an Abfällen einfach in den Ozean verklappt wird.

Das stellt auch die Umweltbilanz von Plastikflaschen ziemlich in Frage.

Und irgendwie drängt sich uns der Verdacht auf, dass wir mit unserer Vorliebe für Glasflaschen, befüllt mit Mineralwasser aus dem Allgäu, nicht so ganz schlecht liegen.

PET-Mehrwegflaschen haben  eine gute Umweltbilanz, aber irgendwann sind sie auch Plastikmüll. PET enthält aber auch das giftige Antimon, einem Stoff, der zur Herstellung der Plastik benötigt wird.

Dieser wird dann besonders bei Cola und Fruchtsäften, mit der Zeit abgegeben.

Einwegflaschen haben die schlechteste Umweltbilanz, befüllt mit Getränken aus der Region (gibt es auch beim Discounter) vielleicht noch etwas besser. Denn Getränke über hunderte Kilometer transportiert (egal in welcher Flasche)

verbessern die Bilanz auch nicht gerade.

Aber wenn sie dann mit diesen Auswirkungen in China landen, gefällt uns das gar nicht!!!

Die beste Bilanz hat wohl das Wasser aus dem Hahn, es stellt sich die Frage nach der Mineralgehalt und wer Sprudel mag, muss halt noch die entsprechenden Patronen dazu kaufen und um es mitzunehmen, bräuchte man dann auch Flaschen.

Also relativ umständlich, da wir zur Arbeit etc. mitnehmen.

Stiftung Warentest hat mal verglichen, den Antimongehalt haben sie allerdings außen vor gelassen.

Nachzulesen HIER

Also möglichst wenig Plastik kaufen, aber selbst für loses Obst und Gemüse gibt es auf dem Markt und im Supermarkt Plastiktüten. Papier (aus Altpapier ) wäre ja vielleicht eine Alternative.

Update vom 27.9….. eben war in den Nachrichten, dass im neuen Weltklimabericht steht, dass das Wasser in den Weltmeeren schneller und stärker steigt, als gedacht. Wahrscheinlich muss uns das Wasser erst bis „Oberkante Unterlippe“ stehen, dann schwimmt das viele Geld, welches mit Müll verdient wurde, nämlich auch weg. 😉

Weiß…aber nicht farblos…

20130208_132203 (1024x613)

Da es gut sein kann, dass es in der nächsten Zeit nochmals weiß wird, fanden wir, weiß ist eigentlich auch eine interessante Farbe, mit hoher Symbolkraft…
Eine „unbunte“ Farbe, wie schwarz und grau, die eigentlich gar keine Farbe ist, denn sie entsteht durch die Überlagerung aller Farbspektren des Lichts.
In unserm Auge entsteht sie, wenn das Material das Licht so reflektiert, dass alle drei Zapfen im Auge, gleich und mit hoher Intensität gereizt werden.

Bei uns ist sie Sinnbild für Freude, Unschuld, Jungfräulichkeit, Unsterblichkeit und Unendlichkeit. Auch für Reinheit, wie in der Medizin.
Bei den Katholiken ist sie die liturgische Farbe der höchsten Feiertage. Und in unserer Zeit trägt der Papst immer weiß.
In der evangelischen Kirche die Farbe an allen Christusfesten.
Das ist aber nicht neu, schon die (Hohe-) Priester in vielen Kulturen trugen weiß.

Bei den Buddhisten und in der sorbischen Überlieferung, ist weiß die Farbe der Trauer.

In China steht sie in cremefarbigem Ton für Alter, Herbst, Westen und Hinterlist.
Reiher und Ibis (weiß) sind dort Vögel der Unsterblichkeit.

In Afrika steht sie für Tod und als Körperbemalung, mit den jenseitigen Geistern in Verbindung zu treten. Die Termitenhügel stehen in Verbindung mit der Unterwelt und die „weißen Ameisen“ darin, sind die Inkarnation der Toten.
In Ägypten ist weiß die Farbe der Freude und des Glücks.

Hatte jemand immer Glück, war er bei den Römern „Ein Kind der weißen Henne“.

In der Magie bedeutet die Farbe weiß…spirituelle Erleuchtung, Reinigung, Heilung und Wahrheitsfindung.

Die Inuit haben 200 verschiedene Namen für ihre weiße Umwelt.

Die weiße Flagge zeigt den Stillstand der Schlacht, Kapitulation oder Frieden an.
Und die weiße Taube ist ein Friedenssymbol.

Weizen gab weiß den Namen. Englisch white (weiß) und wheat (Weizen), in Schweden vit (weiß) und Vete (Weizen) oder auch „Glänzen des Lichts“, wie „Leukos“ im Griechischen.
In Italien bianco und im Französischem blanc.

Weiß gilt als vollkommene Farbe, symbolisiert Wertefreiheit, Stille, Leere.

Weiße Tiere gelten als „gottnahe“ Wesen. Wie Zeus als weißer Stier, der Heilige Geist wird als weiße Taube dargestellt, Christus als weißes Lamm. In Indien verkörpern weiße Rinder das Licht.

Nur der weiße Eisbär hat wohl nicht so viel Glück…
Die EU hat auf der derzeit stattfindenden Artenschutzkonferenz in Thailand, den Vorschlag der USA abgelehnt, die Einfuhr von Eisbärfellen zu verbieten. 😦
Na ja, wenn sie schon durch den Klimawandel aussterben, bleiben wenigstens die Felle in den “ Palästen“ derer, die sowas brauchen. Und Knut(-schen) in Berlin scheint toller zu sein.
Sorry, aber da bleibt einem nur der Sarkasmus!!!

Womit wir auch wieder in der Gegenwart wären….
Heute ist der Internationale Frauentag, dazu gibt es von uns natürlich eine weiße Blume. Eine Hyazinthe…passt in den Frühling und sie steht für „Ich bewundere dich“… Frau was willst du mehr… 🙂
Eine weiße Lilie würde unter anderem unbefleckte Emfängnis verkörpern, aber das ist mal ein extra Thema.

Allen einen schönen Start ins Wochenende!

20120406_142456

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: