Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘Disteln’

Sommer mit Stacheln…

Der Sommer gibt sich heute mal die Ehre, mit Sonnenschein, bei 27 Grad. Aber wohl typisch für den Sommer hier, die ersten Gewitterwolken quellen schon wieder und es ist nur eine Frage, wann Blitz und Donner, den heutigen Sommertag für beendet erklären. Das ist nicht nur beim Wetter, schon geraume Zeit Mode. 😉

20140628_133608 (1024x651)

Irgendwie schaut es für uns und zumindest hier für den Süden so aus, als ob die Siebenschläferregel -27.6.- (bzw. die Großwetterlage zwischen dem 21. Juni und 11. Juli) doch zutrifft. Hier ist die Wahrscheinlichkeit dafür auch bei etwa 70 Prozent, in München sogar bei 80 Prozent. Im Norden sind es nur 55 Prozent.
Die sieben „Schlafmützen“ sind nicht nur die Vorlage für eine Bauernregel, sondern werden unter Meteorologen als Singularität bezeichnet. Ebenso wie die Schafskälte, eine „Nordwetterlage“ , die oft in den Tagen vom 10. bis 20. Juni eintrifft. Und die die meist schon geschorenen Schafe „klappern“ lässt.
Der Jetstream (Starkwindband um die Erde) hatte bis jetzt wahrscheinlich keine Lust, noch weiter nördlich kräftig zu pusten und eine Wolkenumleitung nach Norden einzurichten.
So wälzt sich ihr reger(n) Ferienreiseverkehr, wohl eher über südliche Gefilde.
Na zumindest allzu arg klappern, müssen die Schafe dann wahrscheinlich nicht mehr. Aber vielleicht für alle Fälle, den Friesennerz zur Hand haben.

*Plaudertaschenmodusvorerstaus*

20140628_133622 (1024x614)

Denn das sagen die Berechnungen von richtigen Meteorologen, wie sich das Wetter im Juli entwickeln könnte… HIER KLICKEN >>>>

Also alles noch drin und vielleicht schafft es ja doch noch ein Hoch, sich zwischen die Tiefs zu klemmen… 😉

*Plaudertaschenmoduswiederan*

Ansonsten nehmen wir den Sommer auch mit ein paar „Stacheln“ dazwischen. Genießen die Sonne, wenn sie da ist. Und die paar Stacheln… na ja…
Die Distel auf den Fotos, sieht ja auch erst richtig schön mit ihren Stacheln aus. 😉

Die Vorhersagen für mein Wäschewetter morgen, sind allerdings auch eher turbulent. Am besten, ich hänge sie gleich raus und gebe nur Waschmittel zum Regen. 😉

20140628_133627 (1024x614)

Und hier gibt es noch ein Video von der NASA, wie der Jetstream die Wolken wegblasen könnte…
Zum Video HIER KLICKEN >>>>

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt oder in der Galerie größer angeschaut werden.

Advertisements

Fleißig wie die Bienchen…

Sind am Montag (fast) alle wieder … 😉

Fleißig blühen auch meine stachligen „Lieblinge“, die Disteln…  sie sehen einfach nur klasse und sehr dekorativ aus.

Und lassen sich nicht alles gefallen. Oft auch wichtig im Leben. 😉

Sehr „liebenswürdig“ sind sie zu Bienen, Hummeln und Faltern, wie dem Distelfalter. Die sind auf ihren wunderschönen Blüten immer willkommen.  ♥

20130630_142403 (800x479)

20130630_142407 (800x474)

20130630_143211 (800x457)

20130630_143706 (800x468)

20130628_182509 (800x457)

20130628_182559 (800x460)

20130630_143750 (800x470)

Noch mehr Fotos und ausführlichere Infos, gibt es in einem Artikel, den wir letztes Jahr gepostet haben …HIER KLICKEN

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt und in der Galerie größer angeschaut werden…

Allen einen schönen Montag und die Ausdauer der schönen Disteln… 🙂

20130630_143516 (800x480)

Stachlige (Sommer-)Schönheiten…

Auf den ersten Blick (aus der Nähe) denkt man fast an eine einheimische Kakteenart… Disteln fand ich schon immer dekorativ…ein Inbegriff von Wärme und Hochsommer,

auch wenn sie für viele Unkraut sind… 😉

„Acker-Kratzdistel“

Aber sie sind nicht nur das, sie sind auch essbar… jetzt blühen sie aber schon, also Test erst nächstes Jahr möglich…

Vor der Blüte, von April bis Juni, werden die geschälten, weichen Stängel und die noch ganz jungen, kaum gestachelten Blätter geerntet und wie Spinat zubereitet oder sogar roh gegessen. Im Geschmack sind sie dem Sellerie ähnlich. Noch nicht aufgeblühte Knospen wie auch die Wurzeln können als Gemüse gekocht oder gedünstet werden. (Quelle: westline)

Weiterhin wird aus der Färberdistel, kaltgepresst, Distelöl hergestellt. Zum Braten ist es nicht geeignet, aber gut für Salate, Mayonaise etc. Es ist gut gegen Arteriosklerose und senkt das Thromboserisiko. Weiterhin ist es gut für die Haut. Bei Hunden soll es gegen Fellausfall wirken. Unserer Erfahrung nach, ist Nachtkerzenöl da noch besser.

Bienen, Hummeln und andere Insekten lieben wohl den Nektar der Disteln…auf ihnen kann man (fast) immer welche sehen..wie auf dieser „Nickenden Distel“ (so heißen die wirklich, weil sie ihr Blüten-Köpfchen senken)

Nickende Distel

Und das Jesuskind soll auf der Flucht nach Ägypten, dem Esel eine Distel als Futter angeboten haben. Dieser war erst sehr beleidigt, fraß sie dann aber doch und stellte fest, dass sie gut schmeckte.

Die ganze Geschichte, von Karl-Heinz Waggerl aufgeschrieben, kann man hier nachlesen…

Und dann gibt es noch den wunderschönen  Distelfalter , deren Raupen die Kratzdistel und Brennesseln als Nahrung bevorzugen.

Ebenso hübsch, der Distelfink / Stieglitz der gerne die Samen der Distel frisst.

Selbst verliebte Dichter haben lyrische Worte für die Distel gefunden… 😉

Wiesengras
Das Wiesengras ist lang und weich,
Die Sonne flammt und glüht,
Um rote Disteln zittert die Luft,
Die ganze Wiese blüht.

Wie Wachen, stark und scharf bewehrt,
Die Disteln uns umblühn,
Weich ist und lang das Wiesengras
Und deine Lippen glühn.

Deine glühenden Lippen zittern leicht,
Wie Blumenblätter im Wind,
Deine Lippen, die viel roter noch
Wie die roten Blumen sind.

Ich sehe die roten Blumen nicht,
Ich sehe dich nur an
Und küsse deinen roten Mund,
Solange ich küssen kann.

(Hermann Löns)

Die „zahmen“ Verwandten der stachligen Schönen, fangen auf unserm Balkon auch an zu blühen…

Zierdistel

Und zu guter Letzt`… die „Schönste“… (aller Disteln), die nur in den Bergregionen wächst…die Silberdistel… schon eher ein Kind des Herbstes…auf der Wiese muss man sie aber trotzdem nicht „stiebitzen“,

vor allem nicht in Naturschutzgebieten, wie bei uns in der Gegend.

Es gibt sie auch im Blumenladen zu kaufen, hoffentlich nicht aus geschützten Gebieten. 😉

Silberdistel

Ich habe selbst auch schon welche fotografiert, aber bei Weitem nicht so perfekt, deswegen habe ich mal auf ein Foto von Wikipedia zurückgegriffen…

Foto: Wikipedia/ Fritz Geller-Grimm

Und dann wäre da noch, keine Blume, aber als Liebhaber von Kabarett unbedingt zu erwähnen…die „Distel“ in der Berliner Friedrichstraße, „Der Stachel am Regierungssitz“…immer schön stachlig bleiben… 😉

Wie man sehen kann, ist die Distel alles andere als Unkraut…

Wir wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende! 🙂

Bei Problemen mit dem kommentieren…mehrmals auf’s Kommentarfeld klicken, dann geht es auf… ♥ lichen Dank für den Hinweis Klaus! 🙂

Ich habe es gerade selbst getestet, ich kann zwar Text eingeben, aber nicht versenden… der Button fehlt… tut mir leid, vorerst also dann kein Senf von mir zu eueren Artikeln… 😦

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: