Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘Hummeln’

Sonnentanz…

Für das Wochenende haben die Meteorologen „tanzenden Regen“ angekündigt. Da steuern wir doch mit einem „Sonnentanz“ entgegen…. 😉
Und da heute Welttierschutztag ist, mit Fotos vom „Tanz“ einer Hummel auf sonnigen Blumen.
Hummeln sind sehr wichtig und nützlich. Denn sie können auch fliegen und bestäuben, wenn Bienen es nicht mehr können, bei kühlen Temperaturen zum Beispiel. Davon abgesehen sind sie rund, gemütlich und nett. Um zu stechen, müssen Hummeln schon in arger Bedrängnis sein. Haben einfach ein sonniges „Gemüt“. Deswegen sind sie bei uns gern gesehen.

In Deutschland gibt es etwa 30 Hummelarten. 16 Arten befinden sich bereits auf der roten Liste!
Mehr Infos und wie man Hummeln helfen kann, bekommt man beim NABU…. HIER KLICKEN

Grundsätzlich sind alle Tiere schützenswert, auch wenn uns der Sinn von einigen manchmal nicht eingeht. Bei Zecken zum Beispiel. Die stehen bei uns auch nicht unbedingt unter „Schutz“. Da es in der Natur aber nichts ohne „Zweck und Aufgabe“ gibt, werden aber selbst sie, zu etwas nütze sein. Auch, wenn uns nicht einfallen will, für was. 😉

20130812_155439 (800x451)

20130812_160334 (800x480)

20130812_160332 (800x477)

20130812_160317 (800x470)

Wer in das folgende Foto klickt, bekommt ein Video vom „Sonnentanz“, von Klangkarussell zu sehen und zu hören. Und kann schon ein wenig von sonnigen Tagen träumen, die Anfang nächster Woche wieder kommen sollen.

20130812_155445 (800x480)

Die anderen Fotos können auch wieder einzeln angeklickt und größer angeschaut werden.

Advertisements

Hummelflug… Flight of the bumblebee…

Heute mal ein paar Fotos von meine Lieblingstierchen… den Hummeln…

Diese Blumen müssen auch unter die Kategorie „Hummelglück“ fallen, auf ihnen kann man immer Hummeln und andere Insekten sehen.

Hummeln verhalten sich auf der Futtersuche übrigens wie „Verbrecher“, sie fliegen nie zu nah an ihrem Nest liegende Blüten an.

Genauso verhalten sich Verbrecher, das weiß die Polizei und versucht, von der Lage der Tatorte, auf den Wohnort zu schließen.

Ausserdem „fliegen“ Hummeln auf die „Sonnenblumen“ (Gemälde) von Van Gogh. Anziehend ist das „Bienengrün“, was von uns Menschen als gelb gesehen wird und der Kontrast zu „Bienenblau“ (blau).  (Quelle: GEO)

„Tragisch“ allerdings, wenn die Blüte schon besetzt ist und der „Besetzer“ anscheinend großen Appetit hat, was man im folgenden Video sehen kann. 😉

Der „Hummelflug“, vom Komponisten Rimski-Korsakow passt da bestens dazu… 😉

Hummelglück….

Im Frühjahr bekamen wir von lieben Freunden Samentütchen geschickt…

Jetzt blühen die ersten Pflanzen davon…eine, die ich bewusst noch nie gesehen habe… Buchweizen….

Dem Buchweizen scheint es zu gefallen, ist schon bald einen Meter hoch. Auf dem Balkon ist es anscheindend halbwegs warm, Kälte mag er nicht. Und er ist eine gute Bienenweide…
Der eine heftige Gewittersturm, hat ihm allerdings arg zugesetzt. Ich habe ihn jetzt angebunden, jetzt wächst er fleißig weiter. 😉

Verwandt ist er auch mit Sauerampfer und Rhabarber. Aber nicht mit Weizen!

Er enthält Rutin, es verbessert die Zirkulation in den Blutgefäßen und wirkt positiv auf die Gefäßwände. Deswegen ist er gut gegen Krampfadern, Durchblutungsfördernd und Blutzuckersenkend. Mehr kann man hier lesen….

Den Hummeln schmeckt es auch, sie drehen immer fleissig ihre Runden… 😉

Kompliment…

an den ersten Frühlingstag…. der 1. März ist der metereologische Frühlingsanfang. Und außerdem ist heute der Tag der Komplimente. 🙂

Das Wetter heute, war dem Frühling mehr als würdig! Das Thermometer an der Wand auf dem Balkon, zeigte +18 Grad.

An diese Wand scheint zwar die Sonne (nur an die Wand, nicht auf das Thermometer), aber trotzdem war es einfach herrlich warm.

Kompliment lieber Frühling.

Heute haben wir sie entdeckt, unter einem Strauch versteckt… 😉

Dort wo nicht soviel Schnee hingekommen war und die Sonne ihn schon geschmolzen hat, läuteten die ersten Schneeglöckchen den Frühling ein… *freu*

Kompliment, wie sie es jedes Jahr wieder schaffen, gleich nachdem der Schnee weg ist, ihre weißen Glöckchen zu läuten…

Am späten Nachmittag waren wir dann noch am Siegelsee in Blaichach. Der macht seinem Namen alle Ehre und ist noch zum größten Teil mit Eis „versiegelt“. 😉

Als wir dann nach Hause kamen und in den Briefkasten geschaut haben, erwartete uns eine große Überraschung…. ein Brief, von ganz lieben Freunden aus Heidelberg…

*schüttel* *leichtraschel* Was ist da nur drin?!

Als ich den Brief geöffnet hatte, kam eine total süß geschriebene Karte (Kompliment…) zum Vorschein und diese zwei Tütchen…

Da wussten wir, was uns blüht… blühen sollte *gg*. 😉 *suuuuummmmm*  *freeeeuuuuuu*

Jetzt müssen wir nur noch Blumenkübel und Erde kaufen gehen und wenn der Frühling richtig gekommen ist, werde ich den Blumensamen säen und dann hoffen wir…

dass eine Hummel im Glück, sich  bald an den Blumen freuen kann, leckere, blumige Speisen und Desserts in lauer, nach Blumen duftender Luft vernascht und dazu

Hummel-summ-Musik hört. 😉

Ihr lieben zwei Heidelberger…vielen lieben Dank für diese schöne Überraschung!  Solche Geschenke sind für uns die Schönsten. Kompliment! Werde mir große Mühe geben, sie zum wachsen und blühen zu bringen und dann natürlich auch Fotos schicken (posten). Hoffe mal, das funzt…

Fühlt euch ganz lieb gedrückt, knutscha für Euch!

Ute, Andreas und Moshe

Ja und wenn das nicht ein schöner Frühlingsanfang  ist! 🙂

Frühling

Was rauschet, was rieselt, was rinnet so schnell?

Was blitzt in der Sonne? Was schimmert so hell?

Und als ich so fragte, da murmelt der Bach:

„Der Frühling, der Frühling, der Frühling ist wach!“

Was knospet, was keimet, was duftet so lind?

Was grünet so fröhlich? Was flüstert im Wind?

Und als ich so fragte, da rauscht es im Hain:

„Der Frühling, der Frühling, der Frühling zieht ein!“

Was klingelt, was klaget, was flötet so klar?

Was jauchzet, was jubelt so wunderbar?

Und als ich so fragte, die Nachtigall schlug:

„Der Frühling, der Frühling!“ Da wusst`ich genug!

Heinrich Seidel (1842-1906)

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: