Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘Hund’

Wir sehen uns hinter dem Regenbogen…

DSC_1607

Moshe * 2002  † 04.02.2016

Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das Dich mehr liebt als sich selbst.
(Josh Billings/ Henry Wheeler Shaw, Schriftsteller USA )

Unser lieber kleiner Freund Moshe!

Die Zeit mit dir ist viel zu schnell verflogen und wir hätten dich so gern noch länger bei uns behalten. Leider war dein Lebenslicht heruntergebrannt und wir mussten dich gehen lassen.

Wir hatten dich genauso lieb und du fehlst uns so sehr. Du warst so ein liebes Kerlchen und immer gerne bei uns in „deiner Hundehütte“. Bis zuletzt hast du es genossen und „gelacht“, wenn wir dich geknuddelt haben.

Bis wir uns hinter der Regenbogenbrücke wiedersehen, hast du immer einen Platz in unseren Herzen!

 

DSC_1951 (1024x576)

Advertisements

Moshe und der kleine weiße Mann…

20140125_131319 (800x480)

Hallo! Was bist du denn für ein kleiner Mann!
Ich staune, wie man so still steh’n kann!
Du bist hier aber neu.
Denn ich kam gestern schon vorbei,
da war von dir noch nichts zu sehn.

Jetzt stehst du hier am Rand
und schaust ins weiße Land.
Etwas blass im Gesicht,
es wundert mich nicht,
dass viel dunkler bin ich.

Bleib ruhig hier stehn,
immer schön in die Sonne sehn!
Dann kriegst du Farbe im Nu.
Bei mir war es auch so-
oder was meinst du?

Steh schön still und sei leis,
gut, dass ich nur von dir weiß!
Musst nicht von dannen laufen,
es sei denn- du kommst vom
Regen in die Traufe.

20140125_131327 (800x480)

Erstens kommt es anders….

Als man Zweitens denkt…

Wir hatten uns gedacht, eine schöne Woche in einem kleinen Städtchen, etwa 200 km von hier, mit vielen schönen, mittelalterlichen Fachwerkhäusern zu verbringen. Auszuspannen und viele schöne Fotos mitzubringen.

20130914_154709 (1024x614)

Foto zum vergrößern anklicken… 

Es sollte ganz anders kommen. Wir waren noch keinen Tag da, als es unserm Hund Moshe sehr schlecht ging. Er lief von jetzt auf gleich, mehr als langsam und wir dachten, er hätte sich vielleicht „versprungen“.

Wir bekamen am Spät-Nachmittag einen Termin in der dortigen Tierklinik, denn so konnte man das nicht lassen.

Die Tierärztin tastete seinen Rücken, Bauch und die Gelenke ab und fragte dann, ob er immer so einen „runden“ Bauch hätte. Sie würde gern eine Ultraschalluntersuchung machen.

Dabei kam dann ein geplatzter Tumor an der Milz und eine Not-OP heraus, sonst wäre er verblutet und hätte die Nacht nicht überlebt.

Die restliche Woche haben wir dann mehr oder weniger damit verbracht, unser Hundchen mit Hilfe der Tierklinik aufzupäppeln. Die hat wirklich gute Arbeit geleistet! Er hatte sehr viel Blut verloren.

Trotzdem war es irgendwie „Vorsehung“, dass wir gerade da waren. Die nächste Tierklinik „unseres Vertrauens“, die das hätte operieren können, wäre hier auch gute 100 km weg.

Diese Tumore machen machen vorher keine Probleme.

Wichtig ist aber, dass unser Moshe noch bei uns ist, ihm geht es inzwischen wieder weitesgehend gut, die Lust zum spielen kommt wieder und er freut sich seines Lebens und wir freuen uns mit ihm!

Wir hoffen sehr, dass nichts gestreut hat und inzwischen wollen wir mit ihm und er bei uns noch eine möglichst lange, schöne Zeit haben!

Ein paar Fotos haben wir trotzdem mitgebracht, aus…. aber halt… das gibt es als kleines Rätsel… wo wir denn eigentlich waren… und auch die Tierklinik, die würden wir nämlich gern weiterempfehlen…  😉

Zu dem Rätsel gibt es einen extra Artikel !!!

Schnee von gestern…. ;-)

Oder besser der letzten Jahre…

Trübe Stimmung im Paradies, weil der Winter sich so hartnäckig hält?
Der März ist die Zeit zwischen Winter und Frühling. Da ist alles drin… auch wenn so viel und ständig Schnee, für das Flachland schon etwas ungewöhnlich ist.  😉
Eigentlich ist der Winter dieses Jahr mit seinem „Frühlingsschnee“ aber noch „vor Plan“. Letzes Jahr hatten wir schon weit im April,  pünktlich zu Ostern…15 cm Schnee und -15 Grad!
Das hat durchaus seine Vorteile, die bunten Ostereier können sich im Schnee viel schlechter tarnen. Oder gerade gut, kommt auf die Schneemenge an. 😉
Dürfen wir vorstellen…Schneehaserl… schnell vor der Spätschicht „gebastelt“… 😉

wpid-20120408_124058.jpg

Und sehen bunte Blumen im weißen Schnee nicht viel dekorativer aus?

20120408_124820 (800x438)

20120408_125024 (800x442)

20120408_125320 (800x426)

20120408_124804 (470x800)

Wie hätten die Ärmsten ohne Schnee wohl gefroren…. 😉

So schön haben sie dann (weiter-) weitergeblüht….

20120418_124633 (800x497)

Ein ander Mal, auch an Ostern… aber auf 300 m Meereshöhe…

ostern42 (800x600)

So bekommt man schwarze Hunde weiß… 😉

ostern67 (800x600)

Gut gegen trübe Gedanken…auch bei trübem Wetter, tagsüber draussen Licht tanken. Das gibt es kostenlos, billiger geht nicht!

Denn auch bei trübem Wetter, bringt Tageslicht draussen, weit mehr als Lampenlicht. Welches bei den Strompreisen auch noch teuer bezahlt werden muss. 😉
So ein Spaziergang bringt Körper und Seele in Schwung. Wir sind täglich on Tour… ein Glück, gibt es so einen kleinen schwarzen Kobold, der wedelnd angehüpft kommt und sich freut, dass er raus kann. 😉
Genauer erklärt und wie man am besten tankt, findet man….

HIER

Wenn sich der Winter dann ausgetobt hat, freuen wir uns auf die warme Frühlingssonne, Blumen und Vogelgezwitscher.
Das kommt auch wieder, ist fest eingeplant. 😉

Galerie

Blau-Weiße Wasserspiele

Am „Siebenschläfer“ war bei uns superschönes „blau-weißes“ Wetter…also nicht geeignet, um den Tag zu verschlafen.. 😉 Wir waren am Auwaldsee in Immenstadt und haben ein paar Fotos mitgebracht…
Schwimmen auf der Wolke…Familie Blässhuhn… gibt es hier Mittagessen? 😉

Na gut… die Küche bleibt heute also „kalt“, da dampfen wir wieder ab…


Da hüpft doch ein Hündchen am Himmel rum… das Stöckchen war allerdings schon weggeflogen… wuff 😉

Der liebt neben Stöckchen,  in dem zu baden, was manchmal  aus den Wolken tröpfelt…  Wasser *tropf* 😉

Summ…

Und die, die mussten beim anschließenden Einkauf unbedingt mit… für alle, die (noch) keine Sonne haben… 🙂

Siebzehn Jahr…blondes Haar..

Wuff, wuff und hallo…
Siebzehn bin ich noch nicht, aber ich wollte doch unbedingt auch mal blondes Fell haben und hier zeige ich euch, wie das geht…

Fell gut durchfeuchten und abtrocknen…

Und dann rein ins „blonde“ Vergnügen….

Einwirken lassen und Farbnuance merken…

Ganz wichtig! Nicht ausspülen…!!!

Und aufpassen, dass Hund nicht zu Hause vom Herrchen erwischt wird…  der hat es einfach wieder ausgewaschen…. *schnuff*

So lange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

„Süßer“ Hund „zugelaufen“…

Ein ganz knuffiger, süßer Hund ist uns in Heidelberg auch „zugelaufen“… zum essen! 😉

Und das, wo wir keine Hunde essen!  Den werden wir aber wohl doch irgendwann mal essen müssen, da er sonst im Sommer schmilzt… 😉

Ist der nicht viel zu schade zum essen?! *schnuff*

Seine Knochen hat er sich auch mitgebracht und noch Kauknochen für Moshe. Was den sehr gefreut hat. *schmatz* :-))

Nur gut verstecken muss Moshe die Kauknochen immer…Hund weiss ja nie, ob Herrchen nicht auch gerade Appetit auf Kauknochen hat… 😉 *knuuuurrrrr*

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: