Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘Kaninchen’

Hasenmädchens aufregender Ausflug…

Zum Ostermontag eine Geschichte aus dem „wahren“ Leben… allerdings schon im letzten Sommer passiert… 😉

20130723_192521 (800x480)

Es war und ist ein kleines Hasenmädchen, das hatte ein schönes Zuhause und im Sommer durfte es mit seinen Freunden auch mal draußen auf der Wiese mümmeln.

Es war ein besonders hübsches Mädchen und hatte den Pony immer modisch gestylt. Es sah aus, als hätte sie zwei Hörnchen.

20130723_192529 (800x477)

Irgendwann war es ihm aber zu langweilig und es dachte sich, hinter der Hecke ist die große weite Wiesenwelt, die habe ich gar noch nie gesehen.

Also machte es sich in einem unbeobachteten Moment auf die Hasenfüße, um die große, weite Welt hinter der Hecke zu erkunden.

20130723_192619 (800x480)

Aber wo war es da nur hingeraten, eine Steinwüste, mit langen Eisen dazwischen, hohen Mauern und immer wieder kamen große Ungetüme, die es bis jetzt nur gehört hatte.

Wie kommt man da nur hoch???

IMG_20130722_203636 (800x594)

Aber neben der Steinwüste gab es auch eine schöne kleine Wiese, mit leckerem Klee und anderen Kräutern. Und die Wurzeln erst. Hasenmädchen musste nur mit den Vorderpfötchen etwas graben.

Hier war sie auch sicher vor den Ungetümen, sie machten nur einen Höllenlärm beim Vorbeifahren.

20130723_192526 (800x470)

Ein Blumenkübel-Hasenhäuschen hatte sie auch. Sie musste sich zwar etwas ducken, um darunter zu schlüpfen, dann war sie aber sicher und keiner sah sie.

Dort waren nämlich immer viele Leute unterwegs, alle die sie sahen, wollten sie fotografieren, weil sie so niedlich war. Aber von jedem lässt sich so ein Hasenmädchen nicht fotografieren. 😉

Manchmal sehnte sie sich aber schon nach ihrem Zuhause. Heiß war es und keiner ihrer Hasenfreunde war da. Niemand stellte ihr einen Napf mit etwas Feinem  zum mümmeln hin.

Aber woher sollten ihre Möhrchenschäler wissen, wo sie war?

 IMG_20130722_203846 (800x574)

Am zweiten Abend fühlte sie sich schon ziemlich allein. Vielleicht kam er mit einem der Ungetüme. Mal an der Schiene lauschen… 😉

Auf einmal kam jemand um die Ecke, der aussah, wie einer ihrer Möhrchenschäler. Und dreimal hoppel, er war es. Er hatte sie gefunden. Juhuuu!

20130723_192616 (800x480)

Er sagte strahlend zum Hasenmädchen, ja wo warst du denn? Glücklich nahm er sie hoch, knuddelte sie, gab ihr einen dicken Schmatz und ging mit ihr nach Hause.

Anmerkung: Was das niedliche Häschen erkunden wollte, weiß ich nicht.   Ich habe es jedenfalls zwei Tage beim Bahnhof gesehen. Allerdings erst abends, wenn es ruhiger wurde.

Zum Glück kam am zweiten Abend der Besitzer und hat es geholt. 🙂

Die Fotos können wieder einzeln oder in der Galerie größer angeschaut werden.

Advertisements

„Agent“ Hase Löffelohr beim großen „Lausch(er)angriff“… ;-)

Wir haben unseren „Agenten“, den  Hasen Löffelohr, mal zum „Lausch(er)angriff“ in die Blogs geschickt…

20130717_135822 (800x480)

Er hat seine Löffel- Ohren in alle Richtungen verdreht und das ist dabei herausgekommen…

Von Einfachtilda ist er mit superschönen Blumen zurückgekommen, hat sich Himmel, Sonnenuntergänge angeschaut und dem Froschkonzert gelauscht und sich wie ein brummender Hummel-Überflieger gefühlt…gefallen hat es ihm bei Mathilda…

Minibares steigt auf die Hochhäuser Frankfurts, singt aus vollem Hals Mozarts Spatzenmesse und freut sich über die Blumen, die dem Konzert lauschen und erröten. Außerdem sieht man bei ihr öfter mal in den Mond.

Liebe Bärbel, es ist bald wieder Vollmond. diesmal gibt es wohl einen weiß-blauen… aber nicht gerade, wenn Wolke 205 mit ihrem „riesigen“ Hundchen vorbeischwebt… obwohl…. Frau mit Hundchen im Mond, ist eigentlich zauberhafter als der „Mann im Mond“… also doch, knipsen, wenn sie da schweben! 😉

Stefan`s Name ist Ha(a)se, er wohnt aber nicht im Walde, braucht viel „Freiraum“ und weiß wohl deswegen ziemlich viel. 😉 Im Rhythmus zu bekannter und weniger bekannter Musik, kann man sich Hingucker im www anschauen, er zeigt schöne Fotos mit höllisch guter Beleuchtung und wenn er sie ein wenig verdreht, kommen himmlisch schöne und romantische Landschaftsillusionen dabei heraus. Außerdem kommt hin und wieder Karl-Heinz Karius vorbei geworthupferlt und steuert amüsante Lebensweisheiten bei, die ein Gedicht sind.

20130717_135814 (800x622)

Nochmals „frei“, die  Freiedenkerin, sie ist so frei und schreibt mit spitzer Feder über Misstände, außerdem spart ihr Blog Geld für Bücher, da dort immer phantasievolle Geschichten zu finden sind, sie hätte fast Zeus auf seinem Wolkenthron über dem Bodensee  vor die Linse bekommen und auch wenn sie über wanderende Geierladys am Pfänder schreibt, ist es trotzdem nicht die Geierwally!

Daniela kommt auf dem Fahrrad aus Bratislava in der Slowakei geradelt,  bringt schöne Fotos mit, auch von Schwalben, den Glücksbringern.

Die (nicht) giftigeblonde  

zaubert Serviettenknödel mit Schwammerlsauce von garantiert ungiftigen Pilzen. Dafür macht sie die Tomatensuppe „kalt“ und es lohnt sich, es ihr nachzutun. Raus kommt immer leckeres Essen. Außerdem hat sie zwei maunzende Helfer, namens Garfield und Bärchen, die ihre Gartenarbeit überwachen und zu Recht „not amused“ sind, wenn sie durch Knipserei ihrerseits, im wohlverdienten Schlaf gestört werden. 😉

20130717_135801 (800x480)

Eine Lady haben wir auch, die „Ladyfromhamburg“, Michéle, eine „Hamburger Deern“, die besondere Pflanzen, die zum letzten Mal 1929 geblüht haben, Titanenwurz genannt, zeigt. Zum Glück ist es bei diesem Pflänzchen kein „Geruchsblog“. 😉  Da braucht man doch fast einen Taschentuchbaum. Außerdem entführt sie mit „Gedankensprüngen“ ,die werten Leser in Orte, die außer vielen „Bahnfans“ niemand kennt. Und es stellt sich heraus, dass es dort doch so Einiges zu entdecken gibt. Sie nutzt den Weg neben den Gleisen als Laufsteg, findet die Pilzköpfe im Gleis und außerdem Häuschen mit Herz, mit ganz großer Wasserspülung. Desweiteren lässt sie Frösche in den Paternoster wunderschöner alter Hamburger Kontorhäuser hineinplumpsen und wer will, kann sich auch fallen lassen und virtuell mitfahren.

Noch eine „Wassernixe“ (mit Bikinioberteil)…“ Amorak“. Die Baslerin in den Schweizer Bergen, nahe des schönsten „schlechten Weges“, den ich kenne, der Viamala-Schlucht.  Wasser ist wohl ihr Element, es gibt tolle Unter-und Überwasserfotos und  schöne Geschichten. Sie hat ein Herz für viele und vieles, vor allem aber für Tiere.

Bei Anna-Lena kann man Geschichten „aus dem Leben“ lesen und auch von „Schrippenomas“, einen „Schwank“ aus der Jugend und Fotos aus dem Garten, steuert sie hin-und wieder auch bei.

20130717_135830 (800x616)

Ann hat Seelenbilder und Sprüche, ist zur Zeit aber lieber draußen… 😉

Auch energiegeladene  Seelenbilder von Engeln und mehr, gibt es bei Monika, meist mit den Händen und aus der Seele gemalt.

In der Welt der Kultur, ist die andere Monika Zuhause… keineswegs ein Kulturschock, ihr Blog…

20130717_135857 (800x480)

Sammy grüßt täglich aus dem Liegestuhl, über den großen Teich und zeigt uns ihr großes, weites Land  und den „american way of life“…

Twinsie, Eva entspannt gern am Attersee und auf Norderney und ansonsten hat sie wunderschöne Fotos und ebensolche Spruchweisheiten dazu.

Kalle ist immer positiv,  lebt unterm Regenbogen und sieht gern die „Türen der Welt“… hin und wieder gibt er aber auch Fersengeld um Glücksbringer beim Schach in Wörishofen und woanders zu sein… Sogar alte Schlösser in Heidelberg „beleuchtet“ er näher… 😉

Tonari hält keineswegs Dornröschenschlaf in der Hauptstadt, sondern spukt im Plänterwald unterm Riesenrad und macht Fotos von den eingewachsenen Geistern in der Geisterbahn. Treibt sich zuweilen auch in Kuba oder Venedig rum  und liebt ebenfalls Streetart“.

Twilights ist keineswegs zwielichtig, bloggt schöne Fotos und herrlich zu lesende Artikel über wichtige und unwichtige Dinge im Leben.

20130717_135842 (800x480)

Und `s  Luiserl sammelt wunderschöne Augenblicke… heute hat sie einen zauberhaften Regenbogen gemalt. Ein andermal gibt es zauberhafte Fotos aus der Glaskugel, Gebasteltes  und mehr.

In Deckung, jetzt kommt Andreabei ihr muss man höllisch aufpassen, dass man nicht gestrudelt und in ihre schönen Himmelsfotos gezogen wird. 😉

Und das kunterbunte Zitroneblog 

Gislinde hat elfenhaft schöne Fotos von Libellen, Schmetterlingen und Blumen an der Ahr und schöne Gedichte.

Und zum Schluss der Klaus, er ist nicht mürrisch an der Müritz, sondern muss sich höchstens mal, nach dem „politischen Aschermittwoch“, Asche auf`s Haupt streuen. 😉  Ansonsten gibt es lustige „Bildchen“.

Und dann wären dann noch TBRainbow  kommt auch manchmal bei den regenbogenlichtern vorbei und Frau Waldspecht klopft auch manchmal an, wenn es Montagsherzen zu sehen gibt.  Und natürlich noch viele andere!!!!

20130717_135809 (800x604) - Kopie

Allen Lesern herzlichen Dank für`s Kommen, Lesen, Kommentieren und Liken. Wir freuen uns sehr darüber und hoffen, allen ein wenig Freude zu bringen! Und natürlich auch, dass unsere Leser uns treu bleiben.

Weitersagen ist strengstens erlaubt! 😉

Liebe Grüße eure regenbogenlichter… und vom „Agenten Löffelohr“!

Seine Besuche hat Agent Löffelohr nicht nach Wertigkeit abgestattet! Verlinkt haben wir nur Blogs, die wir nicht im Blogroll haben, alle anderen sind dort zu finden.

Die „giftigeblonde“ hat sich als nicht giftig herausgestellt, wir haben sie jetzt aus dem „Giftschrank“ geholt… 😉

Und die Fotos können wieder einzeln angeklickt oder in der Galerie größer angeschaut werden!

Falls jemand noch etwas anderes denken sollte (was wir nicht glauben 😉 ),

Merke!

Der Hase lange Ohren hat und die Lüge kurze Beine… sie sind aber immer noch lang genug, um dem Lügner ein Bein zu stellen!

(c) regenbogenlichter

„In“ and „Out“ today…

Wir haben heute das eine oder andere gesehen, deswegen heute nochmals  „tagesaktuell“…

„In“ war….

„Hasi“… das knuffige Kaninchen kommt jeden Morgen an unserm Bahnhof „frühstücken“… ich hoffe nur, dass sie ihm nicht irgendwann die hübschen Löffel abfahren…

Das wäre nicht schön… 😦

Beim Gassigehen am Nachmittag habe ich einer Weinbergschnecke eine Tagesreise über den Weg erspart… hoffentlich auch in die richtige Richtung…habe mich nach der Richtung der „Winkkellen“ (Fühlern) gerichtet. Ansonsten habe ich sie wohl um Lichtjahre zurückgeworfen. 😉

Auf alle Fälle kann sie keiner platt machen, Weinbergschnecken sind nämlich die Fressfeinde der unappetitlichen Nacktschnecken. 🙂

Unser Rosenbäumchen steht in voller Blüte…und hat noch so schöne Knospen…

Und am Nachmittag ließ sich tatsächlich mal kurz die Sonne blicken, die haben wir schon länger nicht gesehen…

Und das dicke „Out“  heute Nachmittag…

ein, von unten bis oben, von Seidenspinnerraupen vollkommen eingesponnener Baum… das ist einfach nur krass!

Falls jemand sowas mal im Garten haben sollte, hier ein Link, wie man die eventuell auch ohne Chemiekeule wegbekommt…

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: