Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘See’

Der Hecht im Karpfenteich….

Zur Abkühlung bei dem heutigen heißen Wetter, ein kleiner Augenblick im Sonthofer See…

 

Fotos zum Vergrößern anklicken…dann werden auch die Fische größer… 😉

Der Spruch „Hecht im Karpfenteich“ geht auf die Gepflogenheiten der Teichbesitzer zurück, einige der einheimischen Raubfische ebenfalls im Teich zu dulden, um die Futter-Konkurrenz der Zuchtkarpfen in Schach zu halten und sie als „Personaltrainer“ für die Karpfen einzusetzen, damit die Muskelmasse und weniger Fett ansetzen… 😉

Bismarck bezeichnete Napoleon mit diesem Ausdruck und es gelang ihm erfolgreich, Preußen als Opfer französischer Aggression darzustellen…

Und schließlich, kam uns auf einem Ausflug letztens noch folgender Spruch unter, der irgendwie ziemlich gut zum Thema passt… 😉

Advertisements

Spiegel-Ei…

20140807_135831 (1024x596)
Fotos zum Vergrößern anklicken…

Manchmal bekommt man mit einem Blick in den (Wasser-) Spiegel alles… die spiegelnde Wasseroberfläche, Wald, ein Stück Himmel, einen weißen Wolken-Wattebausch und einen „tiefgründigen“ Blick, samt schattenwerfenden „Formations-Schwimmern“…

Das besagte Spiegel-Ei liefert mit viel Geschrei, das Huhn aus dem Gedicht dabei… 😉

Das Huhn und der Karpfen

Auf einer Meierei
Da war einmal ein braves Huhn,
Das legte, wie die Hühner tun,
An jedem Tag ein Ei
Und kakelte,
Mirakelte,
Spektakelte,
Als ob’s ein Wunder sei.
Es war ein Teich dabei,
Darin ein braver Karpfen saß
und stillvergnügt sein Futter fraß,
Der hörte das Geschrei:
Wie’s kakelte,
Mirakelte,
Spektakelte,
Als ob’s ein Wunder sei.
Da sprach der Karpfen: „Ei!
Alljährlich leg‘ ich ´ne Million
Und rühm‘ mich dess‘ mit keinem Ton;
Wenn ich um jedes Ei
So kakelte,
Mirakelte,
Spektakelte –
Was gäb’s für ein Geschrei.

Heinrich Seidel

20140620_132022 (1024x614)

Ausflug ins Blaue… ;-)

Und blauer geht es wohl nicht…

20140223_130632 (1024x589)

20140223_131535 (1024x563)

20140223_131530 (1024x584)

Und wer ins folgende Foto klickt, bekommt „Chima“ mit „Ausflug ins Blaue“ auf die Augen und Ohren. (Youtube-Video)

Das Video und die Musik machen wirklich Lust auf einen Ausflug…also lasst die Maus einen Ausflug auf das Foto machen und mal Pick-klicken.. 😉

20140223_132256 (1024x572)

Wer will noch was zu lesen haben? Dann fragen wir den Frühling doch mal, ob er sein „blaues Band“ in den Lüften flattern lässt …

Frühling läßt sein blaues Band

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist’s!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt oder in der Galrie größer angeschaut werden.

Glühende Liebe…

20140205_123118 (1024x590)

Der Seufzer

Ein Seufzer lief Schlittschuh auf nächtlichem Eis
und träumte von Liebe und Freude.
Es war an dem Stadtwall und schneeweiß
glänzten die Stadtwallgebäude.

Der Seufzer dachte an ein Maidelein
und blieb erglühend stehen.
Da schmolz die Eisbahn unter ihm ein-
und er sank- und ward nimmer gesehen.

Christian Morgenstern

20140205_123312 (1024x559)

Hach ja… und weg war er, der arme Seufzer… 😉

Wir schicken einen lieben Sonntags-Seufzer an unsere Leser…und schon ist er auf dem Weg.

Stille Träumerei…

Wochenende, mal alles „fallen lassen“… und Schönes sehen…

Stille für Augen und Ohren…

20140130_135638 (1024x584)

In der Stille

Wieviel Schönes ist auf Erden
Unscheinbar verstreut;
Möcht ich immer mehr des inne werden;
Wieviel Schönheit, die den Taglärm scheut,
In bescheidnen alt und jungen Herzen!
Ist es auch ein Duft von Blumen nur,
Macht es holder doch der Erde Flur,
wie ein Lächeln unter vielen Schmerzen.
Christian Morgenstern

20140130_140104 (1024x579)

Hinter dem folgendem Foto versteckt sich ein zauberhaftes Video mit Bildern und Musik zum Träumen…

Giovanni Marradi „Snowfall“…  (Youtube-Video)

Bitte in das Foto klicken… !

20140130_140148 (1024x594)

Die anderen Fotos können wieder angeklickt und größer angeschaut werden…

See(le) im Spiegel…

Kleine „Philosophie“ am Samstag…

Das ist der kleine See im Immenstädter Auwald… quasi ein See`le 😉

20140110_140204 (1024x603)

Aber mit großer „Seele“…

20140110_140223 (1024x600)

Er widerspiegelt wunderschön die winterliche Stille der Umgebung..

 20140110_140500 (1024x593)

 Und auf einmal ist es nicht mehr düster und grau…

Sondern einfach beruhigend still und schön und entspannend…

20140110_140535 (1024x589)

Ein kleines Stückchen „Seele“, behält das „See`le“ aber für sich.

Es widerspiegelt nichts, ist nicht zu durchschauen.

Ist ganz das Seine… Es geht dem See wie den Menschen. 😉

Wer genau hinschaut, wird bei den Fotos nicht nur grau,

sondern die verschiedenen warmen Farben der Natur entdecken.

Ich liebe solche stillen Momente. Sie schenken Kraft und Zu-Frieden-heit.

Die Fotos können wieder einzeln angeklickt oder in der Galerie größer angeschaut werden.

Stilles Tauschen….

20131107_132551 (1024x614)

Fotos zum Vergrößern anklicken…

Herbst
Rings ein Verstummen, ein Entfärben:
Wie sanft den Wald die Lüfte streicheln,
Sein welkes Laub ihm abzuschmeicheln;
Ich liebe dieses milde Sterben.

Von hinnen geht die stille Reise,
Die Zeit der Liebe ist verklungen,
Die Vögel haben ausgesungen,
Und dürre Blätter sinken leise.

Die Vögel zogen nach dem Süden,
Aus dem Verfall des Laubes tauchen
Die Nester, die nicht Schutz mehr brauchen,
Die Blätter fallen stets, die müden.

In dieses Waldes leisem Rauschen
Ist mir als hör‘ ich Kunde wehen,
daß alles Sterben und Vergehen
Nur heimlich still vergnügtes Tauschen.

Nikolaus Lenau

20131107_141233 (800x469)

© Posted by regenbogenlichter

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: