Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘Springbrunnen’

Der Spring-Brunnen… The Fountain…

Wörtlich genommen in dem Fall…

haben es die Kinder, die einen „trocken gelegten“ Springbrunnen kräftig zum „Springen“ nutzten…

Im Hinblick auf den kommenden Sommer, haben funktionierende Springbrunnen allerdings auch etwas … 😉

DSC_0955 (1024x576)

DSC_0954 (1024x576)

DSC_0953 (1024x576)

DSC_0952 (1024x576)

DSC_0951 (1024x575)

DSC_0950 (1024x575)

DSC_0949 (1024x575)

DSC_0959 (1024x573)Die Fotos können wieder einzeln angeklickt oder in der Galerie größer angeschaut werden.


Im Video auf das Viereck unten rechts klicken und schon gibt es das Video groß. 😉

Advertisements

Wenn alle Brünnlein fließen…

Jetzt ist er da, der Altweibersommer… 🙂

Zeit um warme Sonnenstrahlen zu genießen und vielleicht an einem lauschigen Plätzchen, mit der oder dem Liebsten von schönen Sommertagen zu träumen. 😉

20130909_161130 (1024x604)

Foto zum Vergrößern anklicken.

Wenn alle Brünnlein fließen, so muß man trinken.

Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, tu ich ihm winken.

Wenn ich mein Schatz nicht rufen darf, ja, ja rufen darf, tu ich ihm winken.

Ja winken mit den Äuglein und treten auf den Fuß;

`s ist eine in der Stube drin, die meine werden muß.

Warum soll sie`s nicht werden, ich hab sie ja so gern.

Sie hat zwei blaue Äugelein, die leuchten wie zwei Stern`.

Sie hat zwei rote Wängelein, röter als der Wein.

Ein solches Mädel findst du nicht, wohl unterm Sonnenschein.

Dieses Liebeslied ist ein sehr altes Volkslied. Komponist und Textdichter sind unbekannt. 1520 wurde es zum ersten mal vom Komponisten Leonhard Klebers aufgezeichnet.

Da zu dieser Zeit, so offene „Annäherungsversuche“ wie heute nicht möglich waren, war es üblich, der Angebeteten mal leise, still und heimlich, auf den Fuß zu treten.

Sicher aber mit der gebotenen Vorsicht, sonst hätten man(n) wahrscheinlich eher das Gegenteil erreicht… 😉

Wer in das folgende Bild klickt, bekommt ein hübsch gemachtes Video zu sehen, in dem das Lied richtig schön, zur Gitarrenbegleitung  gesungen wird.

brunnen

Wir wünschen allen Lesern ein wunderschönes Altweibersommer-Wochenende!

Freitags gibt es Fisch… Die Forelle(n)…

Eine sehr bekannte Forelle…

Die Melodie ist von Franz Schubert… der Text von Christian Friedrich Daniel Schubart und mal etwas anders gesungen von Hannes Wader.

Zum Anhören HIER Klicken 

Viel Vergnügen beim Hören… 🙂

Diese hier „blubbern“ dem Forellendieb allerdings was… er wird sich an ihnen die Zähne aus beißen, es sind keine „Steinbutt“, aber aus Stein.  😉

20130829_134829 (800x480)

Fotos zum Vergrößern anklicken…

20130825_125329 (800x480)

20130825_125336 (800x480)

20130825_125359 (470x800)

Wer sucht bei dem (Mist-) Wetter nach…

„Alpsee“ + „Mistwetter“ ???

Aktuelle (Mistwetter-) Fotos vom Alpsee, haben wir derzeit leider nicht im Angebot, aber…

Wir haben aber gerade gestern brand- (lösch-) aktuell, ein Foto von einem Blässhuhn, welches unter „Dauerberieselung“ steht,
aus dem Grundbach in Fischen gefischt, oder so…

Es wäre ihm wahrscheinlich ganz lieb, nicht ganz so viel, durch „Mistwetter“ oder Anderes berieselt zu werden.
Ehe wieder das Nest wegschwimmt… 😉

20130610_125449 (800x451)

Falls das nicht nass genug ist, hätten wir noch ein Foto vom Sonthofer See…
Das “ Mistwetter“ sieht dort fast genauso und nur geringfügig anders aus, als am Alpsee… 😉

20130609_134042 (1024x593)

Und die teilweise Starkregenfälle der letzten zwei Tage, haben die „Rutschgefahr“ für Radfahrer, auf dem Weg durch die Illerbrücke beseitigt…   😉

20130611_133114 (800x456)

Das Wasser ist aber schon gesunken, wie man am Brückenpfeiler sehen kann. Wir hoffen, in der Donau ist  wieder etwas Platz, die Wassermengen sind nicht unerheblich…

20130611_133132 (800x456)

Wem es in „klein“ noch zu schönes Wetter war, der kann selbstverständlich die Fotos wieder anklicken und größer anschauen.

So, wir finden, solches Wetter ist Mist (-wetter) und begeben uns jetzt lieber wieder auf die Suche nach dem Sommer.
Eingabe Sommer + Schönwetter + See… oder so. An irgendeinem See wird die Sonne schon scheinen. 🙂

Und wie es ausschaut, sind die Chancen gut, dass wir den Sommer in den nächsten Tagen auch finden. 😉

Wir wünschen allen einen schönen Tag, ohne Mistwetter, aber vielleicht mit Sonne und See. 🙂

Vorhin waren gerade nicht so prickelnde Nachrichten in den Nachrichten…. auf Grund der unwetterartigen Niederschläge der letzten Nacht in Oberschwaben, führt die Donau erneut Hochwasser… in Dillingen/Donau wird heute Nacht der Scheitel erwartet, mit ähnlich hohen Wasserständen wie letzte Woche. 😦

Neues vom… Blässhuhn auf dem Schleudersitz…

Willkommen kleine „dumme 😉 (Bläss-) Hühnchen“… 🙂

Hier der ursprüngliche Artikel dazu…  „Dummes Huhn“

Es ist so weit… (mindestens) das erste kleine Blässhühnchen ist geschlüpft…

Mittags als ich vorbei ging, „kramte“ Mama Blässhuhn gerade im Nest, reichte Papa was runter…das war eine Eierschale…

Abends habe ich gerade noch eines unter die Mama huschen sehen. *freu* Leider war es zum fotografieren schon etwas dunkel.. im ursprünglichen Artikel sieht man das Nest besser…

Wer weiss, inzwischen sind vielleicht die Geschwisterchen auch geschlüpft und dann können sie sicher bald lospaddeln.

Und an die Blässhuhn-Eltern:

Passt gut auf eure Küken auf, denn jetzt lauern auch noch viele Gefahren!
Nach so viel Arbeit und Ausdauer, soll euch das auch noch gelingen… 🙂

Blässhühner gehören zur Ordnung der Kranichvögel und zur Familie der Rallen. Deswegen auch Blässralle genannt. Früher Bless…
Der Name kommt vom weißen Hornschild über dem Schnabel…
75 bis 87% der Jungtiere überleben das erste Lebensjahr nicht. Und 48 bis 72% nicht das Zweite.
Ursachen sind u.a. starke Wasserstandsschwankungen, Gelegeverluste, kalte Winter, Pestizide, Bisamrattenfallen…

Also wünschen wir unsern Hühnern (Rallen) doch nochmals viel Glück! Aber es sind ja Sonntagskinder.. 😉

Blässhuhn mit (auf dem) Schleudersitz… ;-)

Ein Blässhuhn in Fischen hat sich (dieses Jahr schon wieder) einen ganz besonderen Platz gesucht, um seine Eier auszubrüten…
Es hat das Nest auf den Düsen vom Springbrunnen gebaut… „dummes Huhn“… 😉

Wir hoffen, die Gemeinde stellt nicht wieder die Düsen vom Springbrunnen an.
Das haben sie nämlich letztes Jahr, da schwamm das Huhn tagsüber drumherum und wenn der Brunnen abends abgestellt war, hat es gebrütet.
Das wird natürlich nichts… Dann haben sie das Nest weggemacht, das Huhn hatte aber gleich wieder eines.
Dieses hielt aber leider auch nicht lange, da Petrus ein kleines Hochwasser geschickt hatte…allerdings war erstaunlich, wie schnell die Blässhühner da in die Höhe gebaut haben. Sie konnten mit dem steigenden Wasser mithalten. Und durch die Springbrunnendüsen wurde es auch nicht ganz weggespült.
Also ganz so dumm nun auch wieder nicht. 😉
Bei so viel Ausdauer und Kampf um eine „feuchte Kinderstube“, würde ich dem armen Huhn doch endlich mal Erfolg beim Brüten gönnen und dass es die Eier nicht wieder aus dem Wasser fischen muss. 🙂

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: