Willkommen unterm Regenbogen

Beiträge mit Schlagwort ‘Vögel’

Wochenendhaus zum Abheben… ;-)

DSC_3072 (1024x576)

In ruhiger, exquisiter Lage im Grünen. Ein See und ein klarer Bach sind in Flügelschlagnähe und in Sekunden zu erreichen. Um die Mücken muss sich keiner Sorgen machen, die gibt es frei Haus. Ökologische Blockbauweise aus Holz, mit Außenaufgang und überdachtem Wartebereich zum extra großem Einflugloch. Geräumiger Wohn-und Schlafbereich, in dem auch mal kräftig einer gezwitschert werden darf. Dort, in sumpfiger Gegend, darf man auch mal über Nacht versumpfen. Durch das Blechdach hört jeder Vogel gleich wenn es regnet und kann das wasserfeste Federkleid überstreifen. Bei schönem Wetter ist es der Katze zu heiß auf dem Blechdach. Deswegen ist das Haus ziemlich einbruchsicher. Wer jetzt meint, er könne sich einfach ins gemachte Nest setzen, der hat aber wahrscheinlich einen Vogel.

Man muss eh vorsichtig sein, welche Vögel man sich ins Haus holt. Manche haben nur das vö… ähhm zwitschern im Kopf und die Eier schieben sie dann anderen Hausbesitzern unter, damit deren Bewohner die Kuckuckskinder aufziehen. Diese rufen ständig Kuckuck, vielleicht weil sie gern verstecken spielen. Diese Eigenschaft ist wohl sehr menschlich, deswegen haben die den Begriff gleich für „untergeschobene“ Kinder übernommen.

Wenn es allerdings blöd läuft, kommen deren unfreiwillige Pflegeeltern wegen des Klimawandels früher zu ihren Sommerhäusern zurück. Dann würde irgendwann auch niemand mehr Kuckuck rufen, weil die Häuser schon belegt wären. Der LBV möchte jetzt gern wissen, ob sich der Kuckuck anpasst und ebenfalls früher aus seinem Winerquartier zurückkehrt.
Also wer hat wo zuerst einen Kuckuck gehört hat… Hier klicken… und dem LBV berichten.
Und der Absatz ist im Gegensatz zum restlichen Text, ganz ernst gemeint!

Und für die, die etwas in Stadtnähe und doch in ruhiger Lage suchen, hätten wir diese zauberhafte, hoch gelegene Villa im Auwald im Angebot… Abends wird ihnen als Service sogar heimgeleuchtet… 😉

 

20140919_125541 (1024x576)

Na wie wäre es? In dem Sinne…*sing*

„Alle Vögel sind schon da“… sofern noch nicht alle Büsche und Bäume abgeholzt sind. Hier im Allgäu ist man schon längere Zeit arg am holzen. 😉

eure regenbogenlichter…

Advertisements

Von drauß` vom Walde komm ich her…

Von drauß‘ vom Walde komm ich her; Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen Sah ich goldene Lichtlein sitzen;

Oder so….

Falls es jemandem am Wochenende angesichts der „tropischen Temperaturen“ zu warm wird…hier kann er sich abkühlen…

Fotografiert am Donnerstag in Schattwald (Tannheimer Tal/ Tirol).
Heißt wohl nicht umsonst „Schattwald“… 😉

Etwas weiter oben in    Oberjoch  (auf 1200 m ) gab es noch etwas mehr.

Aber vom Auto aus, habe ich an sonnenbeschienen und schneefreien Stellen, auch schon die ersten wilden Krokusse gesehen.

Der Frühling lässt sich auch dort nicht aufhalten….   .-)

 20130411_140034 (1024x614)

20130411_140041 (1024x614)

20130411_140102 (1024x581)

Dagegen ist bei uns ja schon „Hochfrühling“…

Wie in dem schönen Video vom Frühling im Wald…

Gefunden bei Youtube…

Wir wünschen allen einen wunderschönen, entspannten Frühlingssonntag… 🙂

Schniieeefff…. :-(

Traurige Entdeckung gestern Nachmittag… der schöne Gimpel (Dompfaff) und ein Rotkehlchen.
Sie waren wahrscheinlich an die Schaufensterscheibe geflogen. 😦

Sie lagen irgendwie da, wie „Romeo und Julia“…

20130403_132737 (1024x575)

Lebend sind sie mir immer zu schnell, aber so möchte ich sie eigentlich nicht fotografieren. Wie schade…

Die Zwei sollen aber ihre „letzte Ehre“ bei uns bekommen und zwar mit einem Spruch aus „Romeo und Julia“…

„Komm, du milde liebevolle Nacht, komm gib mir meinen Romeo und stirbt er einst, nimm ihn, zerteil in kleine Sterne ihn.

Er wird des Himmels Anlitz so verschönern, das alle Welt sich in die Nacht verliebt und niemand mehr der eitel’n Sonne huldigt.“

(Julia über Romeo, in „Romeo und Julia“ von William Shakespeare)

Und beim NABU kann man sich das „Liebeslied“ des Dompfaffs anhören und etwas mehr über ihn erfahren…

Dompfaff

Heute hat uns ein lieber Leser den Link zur Schweizerischen Vogelwarte Sempach geschickt. Dort steht unter anderem, wie man ganz einfach den Vogelkiller Glas (Hunderttausende Vögel kommen jedes Jahr dadurch um!), entschärfen kann.

Gardinen gehören dazu, Jalousien, Zeichnungen und mehr.

Schweizerische Vogelwarte Sempach

Vogelzeichen XY ungelöst….

Vor einer Weile hatten wir folgendes Bild, mit Spuren von einem Vogel im Schnee  gepostet

20130218_133558 (1024x613)

Und leider keine Ahnung, was es wohl für einer gewesen sein könnte. Da noch mehr Interesse bestand, dachte ich, „frag nach beim NABU“. 😉

Die konnten aber leider auch nicht weiterhelfen.  Nur dass der Vogel noch ziemlich im Flug gewesen sein muss, da keine Flügelabdrücke zu sehen sind.

Und deswegen auch keine Bestimmung möglich ist.

Und er muss nach den Abdrücken, einen ziemlich breiten Schwanz gehabt haben. Für eine Taube , wie von Kalle vermutet,  zu groß, aber vielleicht ja eine Eulenart?

So wird dieses „Rätsel“ wohl ungelöst bleiben, da nur der Vogel selbst weiß, dass er dort gelandet ist.

Ein herzliches Dankeschön geht an Vurt Runner, der ua. dieses tolle Video bei Youtube gepostet hat!

Gedeckter Tisch für Vögel…

kleiber

Copyright! für das Foto und ganz lieben Dank (an)…       Mathilda

Der Winter scheint seine (Wasser-) Pause beendet zu haben und er fröstelt und flöckelt wieder.

Dann erscheinen wieder hungrige geflügelte Gäste und warten darauf, dass wir ihnen ein feines Menü servieren. 😉
Das brauchen sie auch, bei Dauerfrost und geschlossener Schneedecke, wo es schwer ist, etwas fressbares zu finden.
Wie man sehen kann, nehmen die Vögel, den von uns Menschen gedeckten Tisch gerne an.

An der Tafel nehmen etwa 10 – 15 Arten Platz, deren Bestand aber meist nicht gefährdet ist.

Ausnahme…z.B. der Haussperling!

Menükarte:

Weichfutterfresser:
wie Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Amsel… mögen
Haferflocken, Mohn, Kleie oder Obst.

Nicht ganz so wählerisch…
Meise, Kleiber und (Schluck-) Spechte 😉
Sie geben sich auch mit Sonnenblumenkernen, Hanf und Mohn zufrieden

Körnerfresser
wie Finken, Sperlinge und Ammern,
schroten ihre Schrotkur gern selbst,
weil sie einen kräftigen Schnabel haben.
Sie wünschen sich Sonnenblumenkerne und andere Sämereien.

Von Salzkartoffeln, Brot etc. absehen, die quellen im Magen auf und verderben!

Welche Art von „Tisch“ sollte man eindecken?

Am besten die Futterspender, sie brauchen nur im Herbst vor und im Frühjahr nach Gebrauch gereinigt werden. Geknuddelt, ääähm geknödelt werden die Vögel auch gerne…wir „piepsen“ da von den Meisenknödeln.
Herkömmliche Futterhäuschen regelmässig reinigen.

Im Sommer…
Ist wird der Tisch von Mutter Natur gedeckt und man sollte besser nicht füttern. Der Garten ist kein „Ganzjahreszoo“ und gefährliche oder sogar tödliche Krankheitserreger können sich schneller ausbreiten. Auch in Vogeltränken! Also wenn überhaupt, dann immer gut reinigen und sollten tote Vögel auftreten, Fütterung sofort einstellen!

So kann es…
Am Vogelhaus

zu gehen. Wer gerade die Brille nicht mit hat, dem wird das lustige Gedicht auch vorgelesen. 😉

Wir wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende und einen mit leckeren Sachen gedeckten Tisch. 🙂
Und vergesst die Piepser nicht, damit sie im Frühling wieder schön (einen) zwitschern können. 😉

Wer piept denn da….Vogelstimmenquiz(-master)

Spatz02

Alle mal her hören… tschilp, tschilp…

Habt ihr schon gehört…?

spatz01

Ja was sollen wir gehört haben? Tschilp…

Es gibt ein Vogelstimmenquiz beim NABU, da werdet ihr ein Star… *flööööt* *tiriliieee*

Star

In der Jury sitzt allerdings Die(ter) Amsel…

amsel

Da bekommt man manchmal eine Meise…

meise

Aber sonst ist es ein richtig cooles Quiz, was falsch machen, macht nichts. Man kann auch gleich nachlesen, was es über die Piepser zu wissen gibt.

Es sind insgesamt 40 Vögel, Auswahl nach dem Zufallsprinzip. Also jeder darf noch mal. 😉

Und seinen „Highscore“ bei Facebook posten, wer will…

inclusive  eventueller Frühlingsgefühle… 😉

Das Rotkehlchen hat schon ein richtig rotes Kehlchen vom Zwitschern, aber es singt für euch gerne weiter…

Einfach das Foto vom Rotkehlchen anklicken und schon könnt ihr euer Wissen testen…

und vielleicht im Frühling wissen, wer da einen zwitschert…

das ist moderne Kommunikation-Twitter… 🙂

Rotkehlchen

Die Fotos für die ganze „Vögelei“ hat uns Mathilda spendiert, ich schaffe es irgendwie nie, schnell genug hinter den Piepsern „herzufliegen“ 😉

Bei ihr liegt auch das Copyright für die Fotos!!! Herzlichen Dank  liebe Mathilda.

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende, viel Spass beim raten und zwitschern.

Und hoffentlich sagt jetzt keiner, die haben ja einen Vogel. 😉

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: